HomeUnterhaltungTV

"The Voice"-Juroren Michi Beck und Smudo scharren schon mit den Hufen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCDU: Bundestagswahl in Berlin wiederholenSymbolbild für einen TextRussischer Boxchampion muss zum MilitärSymbolbild für einen TextBericht: RB-Star vor Wechsel zu ChelseaSymbolbild für ein VideoFinnland sperrt Autobahn für KampfjetsSymbolbild für einen TextEx-Profi schießt gegen Bayer und BayernSymbolbild für einen TextFacebook-Chef kündigt Sparkurs anSymbolbild für einen TextGoogle stellt Dienst ein – RückzahlungenSymbolbild für einen TextPolizei sprengt Apotheken-FundSymbolbild für einen TextWiesn-Wirt beteiligt sich an SchlägereiSymbolbild für einen TextSarah Jessica Parkers Stiefvater ist totSymbolbild für einen TextMehrere NRW-Autobahnen werden gesperrtSymbolbild für einen Watson Teaser"The Voice"-Show kurzzeitig unterbrochenSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

"The Voice"-Juroren Michi Beck und Smudo scharren schon mit den Hufen

Von t-online
17.10.2016Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kurz bevor am 20. Oktober "The Voice of Germany" frisch an den Start geht, haben die Fanta Zwei Michi Beck und Smudo scheinbar nur ein Ziel vor Augen: den Hattrick zu schaffen - also zum dritten Mal in Folge ihren Sangeskandidaten zum Sieg zu bringen. Und dafür muss man erstmal einen Lieblingsfeind ausmachen.

Die beiden Juroren hatten es in Staffel vier und fünf jeweils geschafft, ihre Schützlinge zu den Siegerinnen der Show zu machen. 2014 war das Charley Ann Schmutzler, ein Jahr später hieß die Gewinnerin Jamie-Lee Kriewitz, die mit ihrem Siegertitel sogar für Deutschland zum ESC nach Stockholm fahren durfte.

"Der Druck ist höher"

2016 wäre also ein gutes Jahr für einen sogenannten Hattrick. Das wird natürlich ein schweres Stück Arbeit werden, denn die Juroren sehen sich selbst als ihre größten Gegner. "Wir sind die Verfolgten und Verfolgter zu sein ist immer schwieriger als Verfolger. Der Druck ist höher", erklärt Smudo.

Helfen könnte dabei vielleicht, in der neuen Jury erst einmal klar zu machen, wer der Platzhirsch im Castingstudio ist. Neben Michi und Smudo entscheidet wie im vergangenen Jahr Andreas Bourani über das Wohl oder Weh der Nachwuchssänger.

Neuer alter Hase im Juryteam ist Sänger Samu Haber, der bereits in den Staffeln drei und vier dabei war und Rea Garvey ablöst. Komplett neu dabei ist Yvonne Catterfeld, die für Stefanie Kloß von Silbermond auf dem Jurysessel Platz nimmt.

"Yvonne begegnet uns auf Augenhöhe"

Smudo verteilt schon mal die Rollen: "Yvonne begegnet uns auf Augenhöhe, kann auch den Kampf ab und möchte diesen auch. Das macht großen Spaß. Ich kloppe mich gern mit ihr und habe auch Respekt. Samu ist sowieso ein Soul-Brother, der, wie wir, das Entertainment liebt. Und nachdem unser Lieblingsfeind Garvey nicht mehr dabei ist, muss jetzt der Bourani ran." Da der "Auf uns"-Sänger jedoch auch nicht auf den Mund gefallen ist, darf man sich schon jetzt auf einen spannenden Schlagabtausch freuen.

"The Voice of Germany", ab 20. Oktober 2016, 20.15 Uhr, ProSieben/ Sat.1.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schauen Sie mal, wie "Die Nanny" heute aussieht
Andreas BouraniDeutschlandSamu HaberStockholm
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website