Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Wer wird Millionär? >

Was macht Dschungelcamp-Arzt Dr. Bob bei "Wer wird Millionär"?

Dr. Bob bei "Wer wird Millionär"  

Die Millionen-Frage stellte Jauch aber nicht ihm

21.01.2018, 18:00 Uhr | lc, t-online

Was macht Dschungelcamp-Arzt Dr. Bob bei "Wer wird Millionär"?. Dschungel-Arzt Dr. Bob: Bei "Wer wird Millionär"  saß er nicht auf dem Kandidatenstuhl. (Quelle:  MG RTL D)

Dschungel-Arzt Dr. Bob: Bei "Wer wird Millionär" saß er nicht auf dem Kandidatenstuhl. (Quelle: MG RTL D)

Am Freitagabend ist bei RTL das Dschungelcamp gestartet und auch Günther Jauch hat sich darauf eingestellt. Bei "Wer wird Millionär" mutete schon das Studio exotisch an – und Publikumsliebling Dr. Bob war auch dabei. 

Ein Dschungel-Special bei "Wer wird Millionär"? Irgendwie schon, denn Günther Jauch begrüßte sein Publikum mit Palmen im Hintergrund. Die Rateshow lief am Freitagabend unmittelbar vor dem Dschungelcamp. Darauf wollte der Kult-Moderator sein Publikum offenbar frühzeitig einstimmen. Schöne Überraschung: Anstatt die Auswahlfrage selbst vorzutragen, überließ der 61-Jährige das Busch-Arzt Dr. Bob. 

Schalte nach Australien

Per Schalte in den Dschungel beteiligte sich der 67-Jährige an der Show. Pfiichtbewusst las er die Auswahlfrage vor: Wer bei einer Dschungelprüfung freiwillig die Segel streichen will, ruft… A: ein Star B: hier raus C: holt mich D: ich bin. Eine Antwort war schnell gefunden. Doch Dr. Bob war nicht die einzige Überraschung bei "Wer wird Millionär". Günther Jauch konnte endlich wieder einmal die Eine-Millionen-Euro-Frage stellen, denn es gab ein Wiedersehen mit Kandidat Philipp Unger. 

Kandidat Philipp Unger schlug sich bestens auf dem Ratestuhl. (Quelle: MG RTL D)Kandidat Philipp Unger schlug sich bestens auf dem Ratestuhl. (Quelle: MG RTL D)

Der saß schon im Oktober auf dem Ratestuhl, doch dann folgte eine längere Pause im RTL-Programm. Gestern hatte der 25-Jährige dann das Glück auf seiner Seite. Die 500.000 Euro-Frage beantwortete er sicher. Dann fragte Jauch für eine Millionen Euro jedoch: Wovon wird jährlich – gemessen am Gewicht – weltweit am meisten produziert? A: Stahl B: Zement C: Plastik D: Papier. Die richtige Antwort (nämlich B) wusste Unger nicht. Gelohnt hat sich der Auftritt mit 500.000 Euro trotzdem. 

Quelle:
- "Wer wird Millionär" von Freitag, dem 19. Januar

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal