Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Bauer sucht Frau >

Ausraster inklusive: Narumol bekommt ihre erste eigene Party

Eröffnung wird zur Geduldsprobe  

Ausraster inklusive: Narumol bekommt ihre erste eigene Party

13.08.2018, 18:37 Uhr | t-online, JaH

Ausraster inklusive: Narumol bekommt ihre erste eigene Party. Josef und Narumol: Das Paar hat eine gemeinsame Tochter.  (Quelle: RTL 2)

Josef und Narumol: Das Paar hat eine gemeinsame Tochter. (Quelle: RTL 2)

Seit sieben Jahren sind Narumol und Josef verheiratet. Jetzt zeigen die beiden in "Echt Familie – Das sind wir" ihr Familienleben. Das ist laut, emotional und manchmal ziemlich chaotisch.

Das Kultpaar aus "Bauer sucht Frau" lernte sich 2009 in der Kuppelshow kennen. Nur ein Jahr später gaben sich die beiden das Jawort. 2011 wurden sie Eltern einer gemeinsamen Tochter. Zusammen mit Jorafina leben Josef und Narumol mittlerweile auf Josefs Bauernhof in Bayern, wie jetzt die Zuschauer von "Echt Familie – Das sind wir" sehen konnten. Streitpunkte gibt es natürlich auch bei dem Traumpaar. 

Josef, Jenny, Jorafina und Narumol: Jenny ist Narumols Tochter aus erster Ehe.  (Quelle: RTL 2)Josef, Jenny, Jorafina und Narumol: Jenny ist Narumols Tochter aus erster Ehe. (Quelle: RTL 2)

Streitthema Nummer eins

Einer davon ist zum Beispiel Narumols unordentliche Art. Die gebürtige Thailänderin ist gelernte Schneiderin. Dieser Beruf ist für die 53-Jährige auch Leidenschaft. In einem Nähzimmer schneidert sie Dirndl, möchte sich gerne als Dirndlschneiderin etablieren. Doch das Zimmer ist vollgestopft, die Nähutensilien sind zusätzlich im gesamten Haus verteilt. Ganz zum Ärger von Josef. Der habe sich schon an Nadeln gestochen, die auf dem Sofa lagen. Deswegen will er das Nähzimmer seiner Frau ausquartieren: Er baut ihr eine rollende Dirndlboutique. 

Josef ist dieser Anblick ein Dorn im Auge: In "Echt Familie – Das sind wir" zeigt Narumol ihr Nähzimmer. (Quelle: RTL 2)Josef ist dieser Anblick ein Dorn im Auge: In "Echt Familie – Das sind wir" zeigt Narumol ihr Nähzimmer. (Quelle: RTL 2)

"Ich habe die Schnauze voll"

Narumol hat sich darüberhinaus überlegt, zur Eröffnung ihres neuen Dirndlshops eine Party zu organisieren. Josef und seine helfende Hand, Mitarbeiter Konny, setzt das unter erheblichen Termindruck. Der Shop droht nicht rechtzeitig fertig zu werden und Narumol rastet bei dem Gedanken sofort aus: "Mir ist scheißegal, was da reinkommt. Hauptsache es ist rechtzeitig fertig. Sonst muss ich alles absagen", schnauzt sie die fleißigen Handwerker an. "Ich habe die Schnauze voll", wütet Narumol weiter. 

Konny und Josef werkeln daraufhin tagelang wie die Weltmeister an dem kleinen Häuschen auf Rädern, das später einmal Narumols Dirndlladen werden soll. Doch auch das passt der ehemaligen "Bauer sucht Frau"-Kandidatin nicht: "Halt Stopp! Wenn ihr kein Gefühl und keine Liebe für dieses Scheißding, das ihr hier für mich baut, habt, dann hört auf! Ich möchte kein Abkotzen hören", schreit sie. Am Ende ist sie nur noch verzweifelt: "Wie oft muss ich hier noch heulen?"

Für ihren Dirndl-Laden: Josef baut seiner Narumol eine Boutique. (Quelle: RTL 2)Für ihren Dirndl-Laden: Josef baut seiner Narumol eine Boutique. (Quelle: RTL 2)

"Ich habe noch nie für mich gefeiert"

Die Bäuerin steht unter großem Druck, schließlich wird die Eröffnungsparty ihre erste eigene Party in ihrem neuen Zuhause: "Seit ich in Bayern bin, habe ich noch nie persönlich für mich gefeiert. Aber diesmal feiern wir für mich persönlich wegen meiner Boutique", schwärmt sie. Gut, dass die temperamentvolle Narumol ihren ruhigen und gelassenen Josef an ihrer Seite hat. Der ackert bis halb eins in der Nacht noch an dem fahrbaren Haus und schafft es gemeinsam mit Konny doch noch rechtzeitig bis zur Party. 



Narumols Beruhigungstrick 

Narumol beruhigt sich unterdessen mit einem einfachen Trick: "Wenn ich irgendwelche Probleme habe, denke ich immer an meinen Hochzeitstag. Dann ist die ganze Kraft und die ganze Freude und das ganze Glück wieder da", offenbart sie. Auf ihrer Party muss Narumol aber gar nicht in die Trickkiste greifen. Das Haus steht, die Gäste sind zahlreich erschienen. "So, jetzt lasst die Sau raus. Essen und Trinken bitte!", ruft Narumol voller Freude und auch Josef ist happy: "Ich bin wie im Himmel, wenn man so eine Frau hat, die so viele tolle Sachen macht und so viel geleistet hat", schwärmt der Milchbauer. 

Verwendete Quellen:
  • "Echt Familie – Das sind wir"-Folge vom 13. August 2018

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: