Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Polizeiruf 110": München leuchtet nicht in dieser düsteren Folge

MEINUNGVon Meuffels vorletzter Fall  

München leuchtet nicht in diesem "Polizeiruf 110"

Von Barbara Schaefer

20.08.2018, 10:47 Uhr
"Polizeiruf 110": München leuchtet nicht in dieser düsteren Folge . Skeptisch: Kann Farim Koban (Jasper Engelhardt) Hauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt, r) vertrauen – und andersherum? (Quelle: BR/X Filme Creative Pool Entertainment GmbH/Hagen Keller)

Skeptisch: Kann Farim Koban (Jasper Engelhardt) Hauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt, r) vertrauen – und andersherum? (Quelle: BR/X Filme Creative Pool Entertainment GmbH/Hagen Keller)

Ein Mann muslimischer Herkunft wird von rechten Schlägern zu Tode geprügelt, er soll ein Mädchen belästigt haben. In diesem düsteren "Polizeiruf 110" drängt Gewalt von allen Seiten in eine mitleidslose Gesellschaft. Ein bedrückender Abend.

Wurde die junge Frau (Ricarda Seifried) tatsächlich belästigt? Diese Frage wird am Ende nicht geklärt. Zweifel könnten durchaus auftauchen, denn sie gehört zur rechten Szene und ist die Freundin eines der vier Schläger. Was der Kommissar aber nie erfährt. Dazu müsste er vielleicht die Wirtin in der Stammkneipe der jungen Männer befragen. Die aber arbeitet für den Verfassungsschutz. München leuchtet hier nicht, in diesen Szenen am Rande der Großstadt.


Kommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) muss sich durch ein wirres Geflecht schlagen, Spitzel von allen Seiten durchdringen bei diesem "Polizeiruf 110" die Institutionen. Und der bitterste Satz fällt schon recht früh. Von Meuffels bittet einen Kollegen, auf dem Revier nicht über die Ermittlungen zu reden, "ich will nicht, dass die Rechten von uns was mitbekommen".

Schmierig: Peter Röhl (Joachim Król, r.) vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz rückt Hauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) auf die Pelle. (Quelle: BR/X Filme Creative Pool Entertainment GmbH/Hagen Keller)Schmierig: Peter Röhl (Joachim Król, r.) vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz rückt Hauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) auf die Pelle. (Quelle: BR/X Filme Creative Pool Entertainment GmbH/Hagen Keller)

Bedrückend ist dieser "Polizeiruf" nicht nur wegen der Annahme, "im Moment ist doch jeder irgendwie braun", wie es an anderer Stelle heißt, sondern wegen der Gewalt, die von allen Seiten die Gesellschaft bedrängt. Da sind die jugendlichen Schläger, die sich gegenseitig anheizen, da ist die Staatsmacht in Form des Verfassungsschutzes, die Opfer in Kauf nimmt, da sind prügelnde Knastaufseher. Und niemand scheint mit irgendjemandem Mitleid zu haben. Sehr einsam wird es da um von Meuffels, der mit seinen schicken Schuhen durch die Nacht wandelt. 

"Wir halten nicht den Kopf hin für einen Asylanten"

Die Nazis haben einen Zuträger bei der Polizei. Und in die Ermittlungen grätscht auch noch der Verfassungsschutz, weil er einen der Jugendlichen als V-Mann anwerben möchte, den Halbiraner Farim (Jasper Engelhardt). Der leutselig anbiedernde Verfassungsschutzmitarbeiter Röhl (schmierig: Joachim Król) setzt die Freilassung aller vier geständigen Schläger durch. Und dann fallen Sätze wie der des Staatsanwalts: "Wir halten nicht den Kopf hin für einen Asylanten. Meine Frau hat neulich die Wintermäntel der Schwiegereltern gespendet, irgendwann ist auch mal gut oder?" Und dass es ein Problem sei, "vier Deutsche im Knast wegen nur eines Ausländers". Von Meuffels müsse doch wissen, wie sensibel die Öffentlichkeit mittlerweile sei.

Verwirrt? Das gilt vermutlich für alle Zuschauer. Dieser Polizeiruf (Idee: Günter Schütter) will zu viel. Zwischen allzu schlichten Neonazis (Regie: Jan Bonny) und einer rücksichtslosen Staatsmacht fragt man sich, wer hier wem übergeordnet ist im Geflecht aus Polizei, Staatsanwalt und Verfassungsschutz. Wie weit darf der Staat gehen, um eine Straftat zu verhindern? Und darf der Staat – die Polizei, die Staatsanwaltschaft, der Verfassungsschutz – vermeintlich Kriminelle heranziehen zur Gewinnung von Insider-Erkenntnissen? Schwierige Fragen.

Schwierig: Farim Koban (Jasper Engelhardt) muss sich bei der Mutter (Schirin Brendel) und dem Bruder (Adnan Albash) des getöteten Rayhan Sahil entschuldigen. (Quelle: BR/X Filme Creative Pool Entertainment GmbH/Hagen Keller)Schwierig: Farim Koban (Jasper Engelhardt) muss sich bei der Mutter (Schirin Brendel) und dem Bruder (Adnan Albash) des getöteten Rayhan Sahil entschuldigen. (Quelle: BR/X Filme Creative Pool Entertainment GmbH/Hagen Keller)

Am Ende raunzt von Meuffels den Oberstaatsanwalt an, eines Tages werde diesem das alles um die Ohren fliegen, "dann haben Sie den Bogen überspannt". Unangenehm jovial entgegnet dieser dem unbeugsamen Kommisar mit der Frage, ob er ewig damit weitermachen wolle? Ja bitte, möchte man sagen. Doch dies war der vorletzte Fall von Matthias Brandt als Hanns von Meuffels.

Bleibt zu hoffen, dass seinem letzter Auftritt im Winter 2018 ein stimmigeres Drehbuch zugrunde liegen wird.

Verwendete Quellen:
  • "Polizeiruf 110" vom 19. August

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Anziehend weiblich - die neuen Kleider der Saison
bei BAUR
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe