Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"6 Mütter": Tränen bei Sarah Kern wegen Tod ihres Ex-Mannes

Sarah Kern bei "6 Mütter"  

Tränen und emotionale Worte über ihren verstorbenen Ex-Mann

21.01.2019, 22:44 Uhr | mho, t-online.de

"6 Mütter": Tränen bei Sarah Kern wegen Tod ihres Ex-Mannes. Sarah Kern: Für die Designerin steht das Wohl ihrer Söhne an oberster Stelle. (Quelle: MG RTL D / Marina Weigl)

Sarah Kern: Für die Designerin steht das Wohl ihrer Söhne an oberster Stelle. (Quelle: MG RTL D / Marina Weigl)

Sarah Kern kümmert sich alleine um ihre zwei Söhne. Beide brauchten in letzter Zeit besonderen Rückhalt durch ihre Mutter: Der Ältere trauert um seinen Vater, der Kleine wurde in der Schule gemobbt.

In der Vox-Serie "6 Mütter" zeigen sich prominente Frauen von ihrer privaten Seite, zeigen ihr Familienleben und wie sie als Mutter den Alltag meistern. Die neueste Ausgabe dreht sich um Designerin Sarah Kern und ihre beiden Söhne Olivier und Romeo. Beide haben es nicht leicht. 

Sarah Kern mit ihren Söhnen Romeo und Olivier: Die beiden sind das Wichtigste für sie. Die drei geben sich gegenseitig Halt. (Quelle: MG RTL D / Endemol Shine Germany)Sarah Kern mit ihren Söhnen Romeo und Olivier: Die beiden sind das Wichtigste für sie. Die drei geben sich gegenseitig Halt. (Quelle: MG RTL D / Endemol Shine Germany)

Der zehnjährige Romeo wurde in der Schule gemobbt und freut sich auf einen Neuanfang mit seiner prominenten Mutter in Malta. Der 25-jährige Olivier stammt aus der Ehe mit Designer Otto Kern. Dieser verstarb im Dezember 2017. Als es in der Folge um ihren Ex-Mann geht, wird Sarah besonders emotional. 

"Sein Tod hat uns völlig aus der Bahn geworfen"

Otto Kern wurde am 11. Dezember 2017 tot auf einer Terrasse im ersten Stock eines Hochhauses in Monaco gefunden. Er war aus dem 13. Stock hinunter gefallen. Bei sechs Mütter erzählt Sarah mit Tränen in den Augen, wie sie diese Nachricht ihrem Sohn überbrachte. "Als Otto starb, war Olivier bei mir Zuhause. Was gut so war, so konnte ich es ihm Auge in Auge beziehungsweise Arm in Arm vermitteln." Doch es sei "eine Katastrophe" gewesen. "Ich habe so geheult, das hätte ich gar nicht erahnen können." Über Wochen habe der Verlust ihres Ex-Mannes sehr geschmerzt. '"Sein Tod hat uns völlig aus der Bahn geworfen."

Die Erinnerung an Otto Kern machen Sarah emotional, die übrigen Mütter in der Runde reichen ihr Taschentücher. "Mein verstorbener Ex-Mann war ein Fantast. Ich denke sehr gerne an die gemeinsame Zeit zurück. Wäre ja auch komisch, wenn man ein Viertel seines Lebens einfach ausblenden würde und wir haben ein sehr schönes Souvenir: unseren Sohn Olivier", schwärmt sie über die Ehe mit dem Modeunternehmer.

Sarah und Otto Kern: Die beiden waren von 1995 bis 1999 verheiratet. (Quelle: dpa - Fotoreport)Sarah und Otto Kern: Die beiden waren von 1995 bis 1999 verheiratet. (Quelle: dpa - Fotoreport)

"Wir sind seitdem noch enger miteinander"

Doch der Tod von Otto Kern bereitet Mutter und Sohn nicht nur große Schmerzen. "Olivier hat jetzt ein bisschen Verlustängste, was mich anbelangt. Er sagt Sachen wie: 'Mama, du darfst nicht mehr rauchen: Ich habe jetzt gerade erst meinen Papa verloren'", erzählt die 50-Jährige. Sagt aber auch: "Wir sind seitdem noch enger miteinander."

Otto Kern war der erste Ehemann von Sarah. Der Vater ihres jüngeren Sohnes Romeo ist ihr zweiter Ex-Mann Goran Munižaba. Die Ehe von ihm wurde 2010 geschieden. Zur Trennung kam es aufgrund von häuslicher Gewalt. "Ich hatte einen Tag nach der Hochzeit schon ein blaues Auge", erzählt Sarah ihren Mitstreiterinnen. Ob der Mann ihrem Sohn jemals etwas angetan hat, möchte sie nicht beantworten. 

Sarah Kern mit ihrem Sohn Romeo: Der Zehnjährige ist ein absolutes Wunschkind. (Quelle: MG RTL D / Endemol Shine Germany)Sarah Kern mit ihrem Sohn Romeo: Der Zehnjährige ist ein absolutes Wunschkind. (Quelle: MG RTL D / Endemol Shine Germany)

Ein neues Bild von Sarah Kern

Heute verdient Sarah ihr Geld durch Homeshopping, hatte eine Zeit lang finanzielle Probleme. Das ist mit ein Grund für die Auswanderung nach Malta, wo sie zuvor noch nie war. Doch sie wollte immer auf eigenen Beinen stehen, wie sie erzählt: "Viele denken ja, ich hätte von Otto Kern was mit genommen, was Geld anbelangt. Das war aber mitnichten der Fall. Das war aber auch der Weg, dass ich mich selber kennengelernt habe. Hätte ich mir das genommen, was mir zugestanden hätte, wäre ich vielleicht heute eine versoffene Ex-Millionärsgattin."


Nach dem Einblick in Sarahs Leben zeigen sich die anderen Mütter begeistert. Elna Margret zu Bentheim resümiert: "Bei ihr habe ich das Gefühl, sie macht das alleine und sie macht das gut. Finanzielle Missstände, umziehen, Kinder wuppen, Mobbing. Es gibt ja fast nicht mehr Scheiße im Leben einer Mutter, als das – und sie hat es gemeistert." Auch Sila Sahin hat ein vollkommen anderes Bild des Models bekommen: "Die Sarah, die ich da gesehen habe, hat nichts mit der Sarah zu tun, die ich aus den Medien kenne." Jessica Stockmann betont zudem, dass sie sehr überrascht gewesen sei, "wie sensibel Sarah war". 

Am Ende der Folge wird Sarah bewusst: "Ich bin der einzige Hafen, den die Kinder haben. Und sie sind, das wurde mir heute bewusst, mein Hafen."

Verwendete Quellen:
  • "6 Mütter" vom 21. Januar 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal