Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Oscar-Gewinner soll "James Bond"-Bösewicht werden

Rami Malek  

Oscar-Gewinner soll "James Bond"-Bösewicht werden

01.03.2019, 09:05 Uhr | JSp, t-online.de

 (Quelle: imago/Starface)

Rami Malek: Der Oscar-Gewinner soll angeblich im letzten James Bond mit Daniel Craig den Schurken spielen. (Quelle: spot on news)

Rami Malek soll neuer Bond-Bösewicht werden

Der frischgebackene Oscar-Gewinner Rami Malek soll bei Daniel Craigs letztem Auftritt als James Bond den Schurken mimen. Das berichtet die Seite "Collider". (Quelle: spot on news)

Rami Malek: Der Oscar-Gewinner soll angeblich im letzten James Bond mit Daniel Craig den Schurken spielen. (Quelle: spot on news)


Für Rami Malek läuft es gerade richtig gut. Erst am Sonntag bekam er den Oscar als bester Hauptdarsteller, jetzt soll der 37-Jährige auch noch im neuen "James Bond"-Film mitspielen. 

Rami Malek soll die Rolle des Bösewichts im neuen 007-Kinohit übernehmen. Das berichtet jetzt das US-Branchenmagazin "Variety". Demnach sei der "Bohemian Rhapsody"-Star schon länger Wunschkandidat für die Rolle gewesen, terminliche Überschneidungen haben eine Besetzung aber erst einmal unmöglich gemacht. 

Foto-Show: Das sind die Gewinner der Oscar-Verleihung 

Die Dreharbeiten für die Serie "Mr. Robot" sollen dazu geführt haben, dass der Terminplan des Schauspielers völlig ausgelastet war. Für Arbeiten an dem "James Bond"-Film sei da einfach keine Zeit geblieben, die Dreharbeiten hätten sich sogar überschnitten. Doch nun wurde offenbar alles daran gesetzt, dass Rami Malek trotzdem als Gegenpart von Daniel Craig dabei sein kann. Mitarbeiter hätten angeblich monatelang daran gearbeitet, dass Rami Malek Zeit für den Bond-Film einrichten kann. 

Der 25. Agentenstreifen wird momentan immer mit dem Titel "Bond 25" genannt. Er soll eine direkte Fortsetzung von "Spectre" sein. Gerüchte über das berühmte Bondgirl gibt es auch schon. Lupita Nyong’o soll laut "Deadline" mitspielen. Auch sie wurde übrigens bereits mit dem Oscar ausgezeichnet. "Variety" hingegen schreibt, dass noch zwei Frauen für den Blockbuster gesucht werden, der voraussichtlich im April 2020 in die Kinos kommt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal