Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Promi Big Brother 2019 >

"Promi Big Brother": Zlatko war schon 2000 Kult-Kandidat bei "Big Brother"

Kandidat der ersten Stunde  

Zlatko feiert überraschendes Comeback bei "Promi Big Brother"

11.08.2019, 17:23 Uhr | iger, t-online.de

 (Quelle: Promiboom)

Zlatko Trpkovski: Der Kult-Kandidat aus der ersten "Big Brother"-Staffel kehrt als große Überraschung bei "Promi Big Brother" 2019 zurück. (Quelle: Promiboom)

"Promi Big Brother" 2019: Darum kehrt Zlatko zurück

17 Jahre lang hatte er sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Jetzt zieht Zlatko Trpkovski bei "Promi Big Brother" ein und zwar aus einem bestimmten Grund. (Quelle: SAT.1)

Zlatko Trpkovski: Der Kult-Kandidat aus der ersten "Big Brother"-Staffel kehrt als große Überraschung bei "Promi Big Brother" 2019 zurück. (Quelle: Promiboom)


Mit ihm hat kaum einer gerechnet. Nach fast 20 Jahren nimmt Zlatko Trpkovski wieder an einem TV-Format teil. Und dann ist es auch noch das, mit dem er 2000 seine "Karriere" startete.

Zwölf Kandidaten nehmen an der siebten Staffel von "Promi Big Brother" teil. Einer von ihnen ist eine echte Legende und für viele BB-Fans eine Sensation: Zlatko Trpkovski. Der Kandidat der ersten Stunde kehrt zu seinen Wurzeln zurück!

Sie kennen Zlatko aus "Big Brother"

2000 war das Jahr, in dem zum ersten Mal "Big Brother" über die heimischen Fernsehsender flimmerte. Die Jahrtausendwende war auch die Geburtsstunde für Kultkandidaten aus Reality-Shows. Einer unter ihnen war Teilnehmer Zlatko, besser bekannt als "Sladdi". Auf 153 Quadratmetern lebte er mit zwölf Kandidaten im berühmten Container in Hürth bei Köln und schaffte es mit seiner unbedachten, humorvollen Art sich in die Herzen der Zuschauer zu spielen.

Der Automechaniker schaffte es im Fernsehen mit einer unüberlegten Frage TV-Geschichte zu schreiben: "Shakespeare? Muss man den kennen?" Damals sahen über sieben Millionen Zuschauer, wie Zlatko mit seinem ehemaligen Kumpel Jürgen Milski ein Unterhaltungsprogramm bot, an dem kaum einer vorbei kam. 

Die "Big Brother"-Stars von der ersten Staffel: Neben den Moderatoren Oliver Geissen und Aleks Bechtel sind Zlatko, Sieger John, Andrea und Jürgen für ein Gruppenfoto zusammengekommen.  (Quelle: imago images/Horst Galuschka)Die "Big Brother"-Stars von der ersten Staffel: Neben den Moderatoren Oliver Geissen und Aleks Bechtel sind Zlatko, Sieger John, Andrea und Jürgen für ein Gruppenfoto zusammengekommen. (Quelle: Horst Galuschka/imago images)

Nach 41 Tagen wurde der Publikumsliebling überraschend aus dem Haus gewählt. Zurück in Freiheit war Zlatko auf einmal ein Star. Doch so schnell die Karriere des damals 24-Jährigen kam, so schnell war sie auch wieder vorbei – trotz beeindruckender Erfolge. Im Anschluss an seine TV-Zeit versuchte er sich als Schlagersänger und kletterte mit dem Song "Ich vermiss' dich wie die Hölle" an die Spitze der Charts. Auch mit Jürgen Milski und "Großer Bruder" landete er den nächsten Nummer-eins-Hit. Der Song erreichte damals Platin.

Während Jürgen am Ballermann Fuß fasste, ging es für Zlatko wieder bergab. Nach einem Jahr im Showgeschäft wurde es ruhig um ihn. Nach einer Doku-Soap bei RTL2 und der Teilnahme am deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest verschwand er mit folgenden Worten von der Bildfläche: "Vielen herzlichen Dank, ihr Fotzköpfe!"

Chancen auf den Sieg

Für viele ist Zlatko der einzige wahre Star unter den diesjährigen Kandidaten. Zudem sind viele Fans neugierig, wie sich der mittlerweile 43-Jährige verändert hat. Doch seine jahrelange Medienabstinenz könnte dem Kfz-Mechaniker auch einen Strich durch die Rechnung machen. Denn im Gegensatz zu den anderen Bewohnern hat Zlatko keine Fanbase hinter sich. Für ihn dürfte das Leben auf dem Campingplatz aber am wenigsten stören. 

Zlatko und Jürgen: Die beiden waren vor rund 20 Jahren ein Herz und eine Seele. Kurz danach gingen sie schon wieder getrennte Wege. (Quelle: imago images/Scherf)Zlatko und Jürgen: Die beiden waren vor rund 20 Jahren ein Herz und eine Seele. Kurz danach gingen sie schon wieder getrennte Wege. (Quelle: Scherf/imago images)

Seine Motivation an dem Projekt jetzt wieder teilzunehmen, ist wenig überraschend: "Geld!", wie er im Interview mit "Bild" verrät. Der 43-Jährige gibt zu: "Ich habe lange überlegt, ob ich das wirklich wieder mache!" Einen Masterplan zum Sieg hat er übrigens nicht. "Den brauche ich auch nicht. Man kennt die Leute vorher nicht, die mit mir dabei sind. Man muss sich also irgendwie arrangieren für die Zeit." Wenn ihm ein Mitbewohner passe, dann könne man über alles reden. Wenn nicht, dann muss man sich aus dem Weg gehen."

Und sonst so?

Wie vor 20 Jahren arbeitet Zlakto heute immer noch als Mechaniker. Zu seinen ehemaligen Mitbewohnern soll er heute keinen Kotankt mehr haben. Auch zwischen ihm und Kumpel Jürgen herrscht Eiszeit. Der "Bild"-Zeitung sagt Milski zu einem möglichen Wiedersehen mit seinem Kumpel von damals: "Ich habe einige Interviews gegeben und auch erzählt, Zlatko sei alles zu Kopf gestiegen. Das hat er mir wohl übelgenommen. Ich hoffe, wir treffen uns jetzt in Köln wieder, wenn er dann den Container verlässt."
 


Der Ballermann-Sänger warnt schon mal die anderen Kandidaten vor: "Zlatkos größte Stärke ist seine größte Schwäche: das Gequassel und die freie Schnauze. Zlatko sagt immer sofort und exakt das, was er denkt. Das wird auch alle neuen Bewohner wahnsinnig machen."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal