Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Big Brother" 2020 – Schlechte Quoten: Wie geht es weiter?

Schlechte Quoten  

"Big Brother": Die Reality-Show steckt in der Krise

18.02.2020, 21:14 Uhr | Spot on news, Seb, t-online.de

"Big Brother" 2020 – Schlechte Quoten: Wie geht es weiter?. Big Brother is watching you: Moderator Jochen Schropp moderiert die "Big Brother"-Neuauflage (Quelle: SAT.1/Willy Weber)

Big Brother is watching you: Moderator Jochen Schropp moderiert die "Big Brother"-Neuauflage (Quelle: SAT.1/Willy Weber)

Das Comeback strauchelt: Die Neuauflage von "Big Brother" ist nicht der erwartete Erfolg. Die Quote am Montagabend war schlecht. Zieht Sat.1 daraus Konsequenzen?

Es ist nicht der TV-Hit, den sich der Sender Sat.1 gewünscht hat. Nur 1,21 Millionen Zuschauer sahen Montagabend die Liveshow im TV. Die Show soll eigentlich 100 Tage laufen, doch was, wenn die Quoten zu schlecht sind?

Wie geht es mit "Big Brother" weiter?

Wie das "Spot on news" berichtet, hält Sat.1 an dem Format fest. "Das Experiment 'Big Brother' 2020 ist auf 100 Tage angesetzt, und dieser Zeitraum bietet ein hohes Entwicklungspotenzial. Wir freuen uns auf die weiteren Entwicklungen in Glas- und Blockhaus", so der Sender.

Zumal die Quoten der Tageszusammenfassungen um 19 Uhr in der ersten Woche "deutlich über dem Marktanteils-Durchschnitt auf diesem Sendeplatz" gelegen hätten, wie die Verantwortlichen betonen.

20 Jahre nach dem Original

Im Jahr 2000 wurden erstmals Kandidaten bei ihrem Alltag im Container durch Kameras begleitet. Teilnehmer wie Jürgen Milski oder Zlatko Trpkovski wurden nach ihrem Auszug wie Promis gefeiert. Vier Jahre nach der letzten Staffel bei RTL2 versuchte es Sixx 2015 bereits mit einem Comeback der Show. Nach der 12. Staffel folgte jedoch keine weitere.

Seit 2013 läuft der Ableger "Promi Big Brother" in Sat.1. Zuletzt holte sich Ex-"Köln 50667"-Darstellerin Janine Pink den Sieg der Promi-Version vom bekanntesten TV-Container Deutschlands. Auch 2020 soll es wieder eine Staffel mit VIPs geben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Spot on news

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal