Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Nach Tod von Roy Horn: Krallt sich Netflix diese "Siegfried und Roy"-Tragödie?

Nach Tod von Roy Horn  

Krallt sich Netflix diese "Siegfried und Roy"-Tragödie?

13.05.2020, 12:17 Uhr | sow, t-online.de

Nach Tod von Roy Horn: Krallt sich Netflix diese "Siegfried und Roy"-Tragödie?. Siegfried und Roy: Hier begrüßen sie im Jahr 1996 mit weißen Tigerbabys tausende Schulkinder in New York City. (Quelle: imago images / Levine-Roberts)

Siegfried und Roy: Hier begrüßen sie im Jahr 1996 mit weißen Tigerbabys tausende Schulkinder in New York City. (Quelle: imago images / Levine-Roberts)

Netflix hat mit der Doku "Tiger King" über den Ex-Großkatzenhalter Joe Exotic einen Nerv getroffen. Jetzt soll es eine neue Folge geben – über den folgenschweren Unfall von Siegfried und Roy im Jahr 2003.

Die Doku-Serie "Tiger King" wurde zum Hit. Laut Angaben des Analysedienstes Nielsen haben allein in den ersten zehn Tagen seit Veröffentlichung mehr als 34 Millionen Zuschauer auf Netflix die durchgeknallte Geschichte von Joe Exotic und seinen Tigern gesehen. Wie das US-Magazin "The Hollywood Reporter" jetzt berichtet, soll es Pläne geben, eine weitere Folge unter dem Titel zu veröffentlichen – in Deutschland heißt die Serie "Großkatzen und ihre Raubtiere".

Tiger King: Die Netflix-Doku zeigt das Leben des Ex-Großkatzenbesitzers Joe Exotic. (Quelle: imago images / Cinema Publishers Collection)Tiger King: Die Netflix-Doku zeigt das Leben des Ex-Großkatzenbesitzers Joe Exotic. (Quelle: imago images / Cinema Publishers Collection) 

Die neue Episode soll sich um das berühmte deutsche Magier-Duo Siegfried und Roy drehen. Roy Horn ist vor wenigen Tagen, am 8. Mai 2020, an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Dass es bereits drei Tage nach seinem Tod Pläne gibt, eine Serienfolge zu drehen, lässt aufhorchen. Wie das Magazin berichtet, soll der schwere Unfall des legendären Duos im Oktober 2003 in Las Vegas erzählt werden.

Es war damals der Schlusspunkt einer schillernden Karriere: Der weiße Tiger Montecore packte Roy Horn am Hals, zerrte ihn von der Bühne und verletzte ihn dabei lebensgefährlich. Nach dem Unfall musste Roy von Ärzten reanimiert werden, nur durch eine dreistündige Notoperation konnte ihm das Leben gerettet werden. Seitdem war der Magier teilweise gelähmt.

Ex-Assistent Chris Lawrence soll Tragödie schildern

Doch Roy wiederholte nach dem Unfall immer wieder, dass sein weißer Sibirischer Tiger ihn nur retten wollte – Montecore treffe keine Schuld. Die "Tiger King"-Macher wollen diesen Schicksalstag nun in den Mittelpunkt ihrer geplanten Serienfolge stellen – mithilfe des Tierbetreuers Chris Lawrence, der damals für das berühmte Magier-Duo arbeitete und mit auf der Bühne stand. Der soll den Unfall ganz anders beurteilen, als Siegfried und Roy es später taten.

Ein Tierarzt namens Dr. James Liu, der angibt, Teil des "Tiger King"-Produktionsteams zu sein, hat diese Informationen dem "Hollywood Reporter" geliefert. Traditionell ist das Blatt in Sachen Netflix-Produktionen immer sehr gut informiert. Bislang hat sich der Streamingdienst selbst jedoch nicht zu den Plänen geäußert.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal