t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

"Kampf der Realitystars" hat einen Gewinner: Zuschauer sauer über Planung


Das ist der überraschende Gewinner
"Kampf der Realitystars": Zuschauer sauer über Planung

Von t-online, JaH

Aktualisiert am 10.09.2020Lesedauer: 2 Min.
"Kampf der Realitystars": Willy Herren, Sam Dylan, Kevin Pannewitz, Melissia Damilia, Georgina Fleur und Kate Merlan standen im Halbfinale.Vergrößern des Bildes"Kampf der Realitystars": Willy Herren, Sam Dylan, Kevin Pannewitz, Melissia Damilia, Georgina Fleur und Kate Merlan standen im Halbfinale. (Quelle: RTLZwei)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Mittwoch wurde bei "Kampf der Realitystars" ein Sieger gekürt und der war für viele Zuschauer sehr unerwartet. Doch vielmehr störte das Publikum die Planung der TV-Sender.

Acht Wochen lang suchte RTLZwei den Realitystar des Jahres 2020. Von Woche zu Woche tauchten neue Sternchen aus der Unterhaltungsbranche auf und schickten die, die schon vor ihnen da waren, nach Hause. In der sechsten Folge kam der einstige Profi-Fußballer Kevin Pannewitz dazu und genau der sicherte sich jetzt den Sieg. Die Verkündung sehen Sie auch oben im Video – oder hier.

"Sommerhaus der Stars" und "Kampf der Realitystars" zur gleichen Zeit

Doch dazu später mehr. Zuschauer nervte nämlich abseits des Siegers der Show vor allem, dass das Finale von "Kampf der Realitystars" ausgerechnet zeitgleich mit dem Auftakt einer anderen beliebten Trashshow ausgestrahlt wurde. Am Mittwochabend lief zur gleichen Sendezeit nämlich auch "Das Sommerhaus der Stars".

Auf Twitter regten sich einige Trashfans darüber auf. "'Sommerhaus der Stars' und 'Kampf der Realitystars' gleichzeitig. RTL ey ...", schreibt zum Beispiel jemand auch in Anlehnung daran, dass beide Formate auch noch zur gleichen Sendergruppe gehören.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Unverdienter Sieg

Auch über den Sieger an sich gab es viele Beschwerden. Kevin sei aufgrund der Länge seiner Präsenz in der Show unverdient. Außerdem sei er kein richtiger Realitystar. Wie der Sportler zum Sieger gekürt wurde, sehen Sie übrigens oben in unserem Video oder Sie klicken hier.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Im Finale setzte sich Kevin gegen Sam Dylan, der den zweiten Platz schaffte und Kate Merlan, die Dritte wurde, durch. Sowohl Sam als auch Kate waren seit der ersten Folge der Sendung dabei, bestritten viele Spiele und konnten sich in der Stunde der Wahrheit, in der jede Woche mindestens ein Promi rausflog, durchsetzen. Dass nun ausgerechnet Kevin am Ende die 50.000 Euro gewann, werteten einige Zuschauer als ungerecht.

Die vier Finalisten, zu denen auch die zukünftige "Bachelorette" Melissa Damilia gehörte, mussten in Spielchen gegeneinander antreten. Darunter mussten sie zum Beispiel Badeentchen mit Sektkorken abschießen oder Fragen, wie: "Welches Körperteil kannst du mit deiner rechten Hand nicht selbst berühren" (Antwort: rechter Ellenbogen) beantworten.

Im Halbfinale flogen zuvor Georgina Fleur, die auch seit der ersten Folge dabei war, und Willi Herren raus. Sie wurden in der Stunde der Wahrheit von ihren Mitstreitern nominiert. Georgina erhielt drei Stimmen, Willi Herren zwei.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website