Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Neue Netflix-Serie: "Überglücklicher" Arnold Schwarzenegger wird zum Spion

Hauptrolle in neuer Netflix-Serie  

Arnold Schwarzenegger wird zum Spion

20.05.2021, 08:28 Uhr | dpa, aj

Neue Netflix-Serie: "Überglücklicher" Arnold Schwarzenegger wird zum Spion. Arnold Schwarzenegger: Der "Terminator"-Star soll in einer neuen Netflix-Serie einen Spion spielen. (Quelle: Gepa pictures/ Andreas Pranter/ imago images)

Arnold Schwarzenegger: Der "Terminator"-Star soll in einer neuen Netflix-Serie einen Spion spielen. (Quelle: Gepa pictures/ Andreas Pranter/ imago images)

Erstmals in seiner langen Filmkarriere tritt Arnold Schwarzenegger in einer Serien-Hauptrolle auf. "Ich bin überglücklich", kündigte der 73-Jährige an. In der Netflix-Show soll er einen CIA-Agenten spielen.

Netflix holt Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger für eine Spionage-Serie vor die Kamera. Der 73-Jährige sei als Hauptdarsteller und als ausführender Produzent an Bord, teilte der Streamingdienst am Mittwoch auf Twitter mit.

Auch Schwarzenegger selbst meldete sich auf Twitter: Fans auf der ganzen Welt hätten ihn schon seit Jahren um so einen "wilden Ritt" gebeten."Und jetzt bekommen sie es", schrieb der "Terminator"-Star. "Ich bin überglücklich, dass ich mit Nick und Monica und dem ganzen Team daran arbeiten kann."

Schwarzenegger und seine Kollegin Monica Barbaro spielen demnach Vater und Tochter, die feststellen müssen, dass sie beide heimlich als CIA-Agenten tätig sind. Trotz der Lügen und Geheimnisse müssen sie am Ende zusammenarbeiten.

Erstmals in seiner langen Filmkarriere tritt Schwarzenegger damit in einer Serien-Hauptrolle auf. Produziert wird die noch titellose Serie mit einstündigen Folgen von Skydance Television und "Sopranos"-Autor Nick Santora.

Die 30-jährige Barbaro ist aus Serien wie "Chicago Justice" und "The Good Cop" bekannt und drehte zuletzt den Action-Film "Top Gun: Maverick". Schwarzenegger, der 2019 in "Terminator: Dark Fate" mitspielte, war von 2003 bis 2011 Gouverneur von Kalifornien, danach ging er wieder vor die Kamera.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: