Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Wer wird Millionär? >

"Wer wird Millionär?": Günther Jauch ist fassungslos! Evelyn Burdecki blamiert sich

"Wer wird Millionär?"  

Evelyn Burdecki blamiert sich bei zweiter Frage von Jauch

05.06.2021, 14:07 Uhr | sow, t-online

"Wer wird Millionär?": Günther Jauch ist fassungslos! Evelyn Burdecki blamiert sich. "Wer wird Millionär?": Moderator Günther Jauch mit Evelyn Burdecki in seiner Jubiläumssendung.  (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

"Wer wird Millionär?": Moderator Günther Jauch mit Evelyn Burdecki in seiner Jubiläumssendung. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Am Donnerstag feierte RTL mit Günther Jauch die 1.500. "Wer wird Millionär?"-Sendung. Die Redaktion hatte sich einiges für den langjährigen Moderator einfallen lassen. Unter anderem Evelyn Burdecki sorgte für Lacher.

"Man muss auf alles gefasst sein oder sogar damit rechnen, dass einem die peinlichsten Szenen aus 21 Jahren WWM noch einmal vorgeführt werden", erzählte Günther Jauch vor Start der 1.500. Sendung im RTL-Interview. Der Moderator sollte Recht behalten: Tanzend, Alkohol trinkend oder auf dem Studioboden herumkriechend wurde Jauch in einem Zusammenschnitt gezeigt. 

Doch eigentlich wurde es erst so richtig peinlich als Evelyn Burdecki auf dem Stuhl von Günther Jauch Platz nahm. Bereits bei der Fünf-Euro-Frage, die an diesem Abend der zweiten Stufe im "Wer wird Millionär?"-Spiel entsprach, stand die Entertainerin komplett auf dem Schlauch.

Jauch wollte folgendes von ihr wissen: "Steht die Kebekus auf das männliche Geschlecht, gefallen der .. A) Pieck Könige, B) Hertz Damen, C) Caro Buben, D) Kroiz Asse" (sic!). Mal ganz abgesehen davon, dass in den Antwortmöglichkeiten offensichtliche Rechtschreibfehler eingebaut waren, hatte Evelyn Burdecki offenbar nicht die leiseste Ahnung, wer oder was Kebekus ist. "Was ist denn die Kebekus? Kann man das essen?", fragte die 32-Jährige sichtlich irritiert. 

"Kebekus kommt mir vom Körperbau so vor wie ein Skelett"

Bereits zu diesem Zeitpunkt wurden die Lacher im Studio immer lauter. Auch bei Twitter amüsierten sich die Zuschauer köstlich über diesen Burdecki-Blackout. "Kann Frau Kebekus dafür eigentlich Schmerzensgeld verlangen?", fragte ein User zum Beispiel. Andere zitierten einfach die Ex-Dschungelcamp-Kandidatin und ihre schrägen Einlassungen zu der Frage.

"Kebekus kommt mir vom Körperbau so vor wie ein Skelett oder so", dachte Evelyn Burdecki laut über die Frage nach und entschloss sich daraufhin, den Publikumsjoker zu nehmen. Der ermittelte mit 100 Prozent die Antwortmöglichkeit C: Carolin Kebekus gefallen also Buben, wenn sie das männliche Geschlecht mag. Alles ganz einfach, nur eben nicht für die gebürtige Düsseldorferin. 

"Ich habe mich irritieren lassen von Ihnen", warf sie Günther Jauch vor. "Ich wusste, dass es was weibliches ist", so Burdecki und fragte dann doch ganz kleinlaut: "Was ist denn die Kebekus?" Der Quizshow-Moderator machte es kurz: "Es gibt eine Frau, die hat sämtliche Comedypreise gewonnen." Und dann plötzlich fiel es Evelyn Burdecki endlich ein: Carolin Kebekus, die erst kürzlich mit ihrem Sommersong "La Vida sin Corona" gemeinsam mit Karl Lauterbach für Furore gesorgt hatte. 

Am Ende schaffte es Burdecki bei einer bewusst auf sie zugeschnitten Frageauswahl auf 15.555 Euro. Die Reality-TV-Teilnehmerin wird das Geld für den Bau von Brunnen in Drittländern spenden. 

Verwendete Quellen:
  • "Wer wird Millionär?" am 3. Juni 2021

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: