Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promi Big Brother >

Tränen bei "Promi Big Brother": Danni Büchner über Trennung von Ennesto Monté

Tränen bei "Promi Big Brother"  

Danni Büchner packt über Trennung von Ennesto Monté aus

10.08.2021, 08:01 Uhr | jdo, t-online

Tränen bei "Promi Big Brother": Danni Büchner über Trennung von Ennesto Monté. "Promi Big Brother": Danni Büchner schüttet Melanie Müller ihr Herz aus. (Quelle: Sat.1)

"Promi Big Brother": Danni Büchner schüttet Melanie Müller ihr Herz aus. (Quelle: Sat.1)

Gerade erst sprach sie über eine neue Affäre, doch die gescheiterte Beziehung mit Ennesto Monté scheint Danni Büchner noch immer zu schaffen zu machen. Bei "Promi Big Brother" schüttete sie nun ihr Herz aus.

Rund zwei Jahre nach dem Tod von "Goodbye Deutschland"-Star Jens Büchner im November 2018 fand seine Witwe Danni Büchner in ihrem Reality-TV-Kollegen Ennesto Monté eine neue Liebe. Doch ihr Glück war nicht von Dauer. Gleich mehrmals trennten sich die beiden und fanden doch wieder zusammen. Vor wenigen Wochen war die turbulente On-Off-Beziehung dann endgültig vorbei.

Von Liebeskummer schien bei Danni nach ihrem Einzug bei "Promi Big Brother" am Freitag zunächst keine Spur mehr. Die 43-Jährige erzählte ihren Mitbewohnern sogar von einem neuen Mann in ihrem Leben. Der sei zwar ein "Fuckboy" und habe neben ihr auch andere Frauen, doch verlieben wolle sie sich eh nicht. "Das überlasse ich anderen. Mir geht es einfach gut", betonte die fünffache Mutter am Sonntag.

"Ich bin ihm immer wieder hinterher gelaufen"

Dass ihr die Trennung von Ennesto aber doch noch sehr zu schaffen macht, wurde nur einen Tag später deutlich. Im Gespräch mit Melanie Müller weinte Danni bittere Tränen. "Er hat immer wieder mal Schluss gemacht, wenn ihm was nicht gepasst hat", berichtete die 43-Jährige. Erst im Nachhinein sei ihr aufgefallen: "Dass ich ein Opfer war. Ich bin ihm immer wieder hinterher gelaufen."

Danni Büchner und Ennesto Monté: Sie zeigten sich Ende 2020 erstmals gemeinsam. (Quelle: Instagram / Danni Büchner)Danni Büchner und Ennesto Monté: Sie zeigten sich Ende 2020 erstmals gemeinsam. (Quelle: Instagram / Danni Büchner)

Erst, als ihr andere Frauen eindeutige Screenshots und Videos zuschickten, habe sie die Konfrontation gesucht. "Ich habe ihn zehnmal angerufen, er ist nicht drangegangen. Er hat dann nur geschrieben: 'Ich werde ein Video posten, dann wirst du es sehen'". Darin stritt der Realitystar alles ab und stellte klar, dass er eine "misstrauische Partnerin" wie Danni nicht brauche. Das war das Ende ihrer Beziehung. "Ich habe geheult", gibt die TV-Auswanderin zu und bricht bei der Erinnerung erneut in Tränen aus.

"Diese Enttäuschung, diese Wut"

Da Schlimmste für sie sei, dass durch den öffentlichen Rosenkrieg auch ihre Kinder alles mitbekommen hätten. "Sie haben ihm vertraut", so die 43-Jährige. "Ich glaube, sie hat ihn echt geliebt", lautete Melanies Fazit im Sprechzimmer. Die weinende Danni bekam eine feste Umarmung von ihr. "Der ist ein Ar***loch", versuchte die Stimmungssängerin ihre Mitbewohnerin zu trösten. "Es ist einfach diese Enttäuschung, diese Wut", erklärte die 43-Jährige ihren Gefühlsausbruch.

In Melanie Müller hat Danni Büchner auf jeden Fall eine Verbündete im "Big Brother"-Haus gefunden. "Das Eis ist gebrochen. Obwohl man wahrscheinlich gedacht hat, wenn die aufeinander treffen, explodiert eine Bombe", resümierte der Ballermannstar. "Wahrscheinlich hat jeder erwartet, das wir uns die Köpfe einschlagen", stimmte die Auswanderin zu, doch "jetzt gerade verstehen wir uns gut."

Verwendete Quellen:
  • Sat 1: "Promi Big Brother" Folge vom 9. August 2021

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: