Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Kolumne - Janna Halbroth >

Heidi Klum: Warum sie mit Weihnachtssong doppelt Kohle macht

MEINUNGAb hier nur Trash  

Auch das noch: Heidi Klum kräht jetzt einen Weihnachtssong

12.11.2021, 14:32 Uhr
Heidi Klum: Warum sie mit Weihnachtssong doppelt Kohle macht. Heidi Klum: Das Model bringt einen Weihnachtssong heraus.  (Quelle: IMAGO / MediaPunch)

Heidi Klum: Das Model bringt einen Weihnachtssong heraus. (Quelle: IMAGO / MediaPunch)

Bald ist Weihnachten. Was wir dafür nicht brauchen: einen Christmassong von Heidi Klum. Aber wer bekommt schon, was er braucht? Das Supermodel verkauft uns jetzt eine alte Kamelle für neu und füllt sich doppelt die Taschen auf.  

Ein Goldkehlchen ist Heidi Klum nun wirklich nicht. Das wissen wir spätestens seit 15 Jahren. So lange kräht das Topmodel nämlich schon seinen berühmten Satz "Ich habe leider kein Foto für dich" in traurige Mädchenaugen.

Dass ausgerechnet diese herzlose penetrante Stimme einen Weihnachtssong auf den Markt schleudert, ist gar nicht so neu, wie man befürchten könnte. 

Schon 2006 veröffentlichte Heidi Klum ihren Song namens "Wonderland". Sogar ein Video gab es damals. Es zeigt das Supermodel als weißen Engel, der türkisfarbene Geschenke verteilt. Was in jeder Douglas-Werbung hochwertiger aussieht, wird mit einer Möchtegern-Aschenbrödel-Kutsche bis ins unermesslich Kitschige getrieben.

Um dann noch den letzten Funken Weihnachtsklischee in den knapp dreiminütigen Clip zu pressen, wird Klum von einem süßen Kinderchor unterstützt, während sie den komplizierten Text in einem Tonstudio angestrengt vom Zettel abliest: "Wonderland, Wonderland. Shining Stars. Jingle Bells." 

Und was soll das Ganze jetzt? Was schon 2006 funktioniert hat, kann doch 2021 auch nicht so schlecht laufen, denkt sich Marketingprofi Klum und erklärt ihren Followern auf Instagram: "Ich weiß, das hört sich ziemlich verrückt an. Aber vor 16 Jahren habe ich einen Weihnachtssong aufgenommen und er kommt jetzt raus. Besser spät als nie."

Dazu haut sie das alte Video gleich mal unbearbeitet in ihre Story. Sollen ihre 8,8 Millionen Follower damit machen, was sie wollen, so lange sie dem Ganzen am Ende noch einen Klick auf den gängigen Streamingportalen schenken. Denn so fließt ohne großes Zutun auch noch Geld für Klums eigenes Wonderland in ihre Taschen.   

In Deutschland schon vor Jahren veröffentlicht 

Dass sie mit dem Lied in Deutschland damals nämlich genau so schon einmal Erfolg hatte, sogar Platz 13 der Charts erklommen hatte, erspart sie ihrem internationalen Publikum dabei lieber. Vielleicht will sie Deutschland einfach nicht blamieren, eigentlich sogar ziemlich nett von ihr.  

"Wonderland, Woohaaa, uuuaaaa, oh yeah", kräht Klum ihre tiefgründigen Zeilen dahin. "This Time is filled with Magic." Wo auch viel Magie drinsteckt? In den Künsten des Tontechnikers in der Nachbereitung von Klums Kehle. 

Aber schon gut! Wer wird denn gleich so grinchig daherkommen. Es ist schließlich bald Weihnachten und das kann einem auch Heidi Klum nicht verderben. Hört man den Song zum wiederholten Male, kneift dabei ein Ohr zu, denkt an Tannenbäume, Kekse und Glühwein, dann kann man tatsächlich ein wenig in Stimmung geraten. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: