Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Das Duell um die Welt": Zuschauer sauer über Werbeaktion in Show von Joko und Klaas

"Das Duell um die Welt"  

Zuschauer sauer über Werbeaktion in Show von Joko und Klaas

05.12.2021, 13:59 Uhr | spot on news

"Das Duell um die Welt": Zuschauer sauer über Werbeaktion in Show von Joko und Klaas. Kritik an ihrer Show: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf duellierten sich erstmals mit eigens zusammengestellten Teams rund um den Erdball. (Quelle: ProSieben / Jens Hartmann)

Kritik an ihrer Show: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf duellierten sich erstmals mit eigens zusammengestellten Teams rund um den Erdball. (Quelle: ProSieben / Jens Hartmann)

"Das Duell um die Welt" sorgte am Samstagabend wieder für einen Aufreger. Michi Beck musste seine Aufgabe in Kroatien abbrechen und die Zuschauer daraufhin in einer App abstimmen. Doch das kam bei den Fans gar nicht gut an.

Aufregung um die gestrige Ausgabe der ProSieben-Show "Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas". Nach einer abgebrochenen Aufgabe regte sich auf Twitter und den Kommentarspalten deutliche Kritik. Der Vorwurf: Eine inszenierte Geschichte, die den Anschein der Realität hatte, um die Zuschauer in die ProSieben-App zu lotsen. Doch was war passiert?

"Da war die Kacke am Dampfen"

Michi Beck von den Fantastischen Vier wurde von Joko Winterscheidt nach Kroatien geschickt, um dort einen Länderpunkt für Klaas Heufer-Umlauf zu erkämpfen. Seine Aufgabe: An ein Seil gebunden in ein Erdloch springen. So weit, so normal für "Das Duell um die Welt". Doch bevor der Musiker seinen Stunt durchführen konnte, kamen die Zuschauer in den Genuss von den Sicherheitsvorkehrungen, die im Vorfeld getroffen wurden. Und die gingen allesamt gehörig schief.

So riss zwei Mal das Seil während Probedurchläufen, einmal wurde ein Sack an das Seil gebunden, einmal eine Dummy-Puppe. Der zuständige Sicherheitsexperte in die Runde: "Nach jetzigem Stand müssen wir die Geschichte absagen." Und so reiste Michi Beck unverrichteter Dinge wieder ab: "Ich dachte die ganze Zeit, man möchte mich verarschen. Aber ich habe dann gemerkt, dass wirklich was schiefgelaufen ist. Da war die Kacke am Dampfen."

Michi Beck: Der Musiker musste eine Aufgabe abbrechen. (Quelle: imago images)Michi Beck: Der Musiker musste eine Aufgabe abbrechen. (Quelle: imago images)

Zurück im Studio gab zunächst Winterscheidt zu, dass einiges schiefgelaufen sei und Moderatorin Jeannine Michaelsen hatte die Lösung parat: Die Zuschauer sollen in der ProSieben-App einfach abstimmen, ob Michi Beck den Punkt dennoch verdient habe. Einige Twitter-User witterten ein abgekartetes Spiel: War die Panne inszeniert, damit sich die Zuschauer die App herunterladen?

"Gestellte Sachen langweilen mich"

"Ach so, deswegen ging das Seil 'kaputt', damit Leute die App runterladen", schrieb zum Beispiel eine Zuschauerin auf Twitter. "Gestellte Sachen langweilen mich", meinte ein anderer Zuseher. Auch "Next Level App-Promotion von ProSieben eine Aufgabe als schiefgelaufen darzustellen, um dann eine Zuschauerabstimmung über die eigene App zu bewerben" war auf Twitter zu lesen.

"War natürlich überhaupt keine geplante Aktion, um Downloads für die ProSieben-App zu bekommen", schrieb ein weiterer Nutzer ironisch. "Mit dem Downloadzwang zum Abstimmen wurde dann auch endlich klar, was dieser gespielte Quark gerade sollte."

Bei all den Kommentaren wurde der Gewinner fast schon zur Nebensache: Michi Beck bekam von den App-Usern den Punkt zugesprochen und am Ende setzte sich Klaas Heufer-Umlauf im Finale durch und blieb "Weltmeister".

Verwendete Quellen:
  • "Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas" vom 4. Dezember 2021
  • Twitter: #DudW

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: