t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

Nach "Let's Dance"-Aus: Cheyenne Ochsenknecht hatte Tränen in den Augen


Cheyenne Ochsenknecht den Tränen nahe: "Bin extrem überrascht"

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 05.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Cheyenne Ochsenknecht und Evgeny Vinokurov: Für die beiden ist die "Let's Dance"-Teilnahme vorbei.Vergrößern des BildesCheyenne Ochsenknecht und Evgeny Vinokurov: Für die beiden ist die "Let's Dance"-Teilnahme vorbei. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Überraschend hat es sich für Cheyenne Ochsenknecht bereits in Folge zwei der aktuellen "Let's Dance"-Staffel ausgetanzt. So äußerte sich die 21-Jährige zum unerwarteten Rauswurf.

Cheyenne Ochsenknecht habe nicht damit gerechnet, dass sie die RTL-Tanzshow "Let's Dance" so früh verlassen muss. Das betonte sie nach der Entscheidung im Interview mit dem Sender.

Vollends überzeugen konnten Cheyenne Ochsenknecht die Jury zwar nicht. Doch die Kritiken waren solide und von Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge González bekam sie insgesamt 15 Punkte. Damit lag sie auf dem achten von zwölf Plätzen. Hinter ihr hatten sich noch Schauspieler Timur Ülker, Schlagerstar Michelle, Politikerin Caroline Bosbach und Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg eingereiht. Für die vier riefen aber mehr Menschen an, was den Rauswurf der Tochter von Natascha und Uwe Ochsenknecht mit sich brachte.

Eigentlich wollte sie es weiter schaffen als ihr Bruder Jimi Blue Ochsenknecht. Der heute 30-Jährige war 2018 nach Show fünf rausgewählt worden. Doch dazu sollte es für das Model und ihren Profitanzpartner Evgeny Vinokurov nicht kommen. "Ich bin extrem überrascht, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll", so Ochsenknecht nach ihrem Rauswurf.

"Dann muss ich auch weinen"

Sie erklärte: "Ich will jetzt nicht sagen, dass es Tänzer oder Paare gab, die schlechter waren als ich. Aber ich habe einfach nicht damit gerechnet, schon rauszufliegen." Dabei standen ihr Tränen in den Augen. "Ich bin jetzt nicht traurig, aber natürlich habe ich schon viele Freunde gefunden und mit Sarah [Mangione, Schauspielerin; Anm. d. Red] bin ich sehr eng und die hat jetzt geweint. Dann muss ich auch weinen", sagte sie.

Das Paar hatte eine Rumba zu "She's Got That Light" von Orange Blue aus dem Jahr 2000 getanzt. "Du bist auf dem richtigen Weg", sagte Juror Jorge González im Anschluss. Unter dem Motto "Born in ..." mussten die Stars in der Folge vom Freitag zu einem Hit aus ihrem jeweiligen Geburtsjahr auftreten.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur spot on news
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website