• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Tatort
  • Ulrich Tukur kritisiert ARD wegen sinkender "Tatort"-Ausgaben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextBVB: Modeste-Wechsel vor AbschlussSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen Text"Gefährlich" – Effenberg warnt BobicSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextElfjährige stirbt nach ReitunfallSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextDiese Kniffe machen Ihr WLAN sichererSymbolbild für einen TextMann nach Wiesn-Fest weg – GroßeinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Ulrich Tukur kritisiert ARD wegen sinkender "Tatort"-Ausgaben

  • Steven Sowa
  • Arno Wölk
Von Steven Sowa, Arno Wölk

03.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Ulrich Tukur: Der Schauspieler denkt über ein Ende seiner "Tatort"-Karriere nach. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sein "Tatort" ist eine der außergewöhnlichsten Marken, die die ARD zu bieten hat. Doch Ulrich Tukur nimmt kein Blatt vor den Mund und übt Kritik am Sender.

"Mal sehen, ob der Hessische Rundfunk das ökonomisch stemmen kann", unkt Ulrich Tukur am t-online-Mikrofon. Der "Tatort"-Star ist bester Laune, als wir ihm beim Deutschen Filmpreis begegnen. Er spricht über einen künftigen Krimi, den er für den öffentlich-rechtlichen Sender drehen wird. Als Kommissar Felix Murot sorgt Ulrich Tukur regelmäßig für Spektakel. Seine Einsätze im Ersten gehören zum Aufsehenerregendsten, was der Senderverbund zu bieten hat.


Das verdienen die "Tatort"-Stars

70.000 Euro: So viel verdienen Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer laut Brancheninsidern beim ORF.
75.000 Euro: Das sollen Miroslav Nemec und Ivo Batic laut Brancheninsidern pro "Tatort" verdienen.
+7

Doch der Wink mit dem Zaunpfahl ist kein Zufall. Tukur spricht nicht ohne Grund über die Ökonomie hinter den "Tatort"-Kulissen. Denn das Geld spielt eine wichtige Rolle bei Deutschlands beliebtestem Kultkrimi, so viel steht fest. Der Schauspieler jedoch – seit 2010 in Wiesbaden im Dienst – sieht eine Entwicklung, bei der offenbar immer weniger finanzielle Mittel in die richtige Richtung fließen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trumps zerstörerischer Plan: American Angst
"Wir sind eine Nation im Niedergang": Trump macht den Amerikanern Angst


"Diese Riesenapparate werden immer selbstreferenzieller"

"Die Luft wird dünner, das Geld wird weniger, es wird immer schwieriger", beschreibt Ulrich Tukur das Dilemma unumwunden im Gespräch mit t-online. Was er genau meint, bleibt unklar. Auf Nachfrage wird der gebürtige Hesse deutlicher – und lässt vor allem an der Organisation der Rundfunkanstalten kein gutes Haar. "Diese Riesenapparate werden immer selbstreferenzieller", so Tukur über die oft schon als behördenartig verspotteten Sender um ARD und ZDF und er fügt an: "Die müssen die ganzen Pensionsansprüche der Mitarbeiter befriedigen".

Ulrich Tukur: Als Felix Murot ist er seit 2010 für den HR aktiv.
Ulrich Tukur: Als Felix Murot ist er seit 2010 für den HR aktiv. (Quelle: HR/Katrin Denkewit)

Das sei der Grund, warum immer weniger Geld für gute Filme ausgegeben werde. "Es ist nur ein ganz geringer Prozentsatz, der noch in das fließt, was man Kunst nennt", moniert der vielfach ausgezeichnete Schauspieler die Ausgabenkultur der Öffentlich-Rechtlichen. Erfahren Sie mehr zu den Hintergründen: So geben ARD und ZDF laut neuestem Jahresbericht ihr Geld aus.

Murot vor dem "Tatort"-Aus? Tukur macht Andeutungen

Hier sehen Sie, wie Tukur außerdem noch über seine "Tatort"-Zukunft spricht. Der 64-Jährige, der in wenigen Wochen Geburtstag feiert, deutet ein Ende seines ARD-Engagements an. Von "zwei, drei Jahren" ist bei ihm die Rede – und er nimmt die Zahl 65 in den Mund. Schließlich dürften in diesem Alter Staatsbeamte, wie es Kommissare nun mal sind, in den Ruhestand wechseln und ihre Pension genießen.

Den nächsten "Tatort" wird Ulrich Tukur gemeinsam mit Florian Gallenberger drehen. Im Winter starte die Produktion, so erklärt es der Schauspieler t-online. "Das Ding hat es wirklich in sich", ist er sich sicher. Was genau ihn in seiner Rolle als LKA-Ermittler Felix Murot erwarte, verrät er nicht. Nur so viel: Es sei das beste Drehbuch, das er seit "Im Schmerz geboren" gelesen habe. Der "Tatort" aus dem Jahr 2014 erhielt unter anderem die Goldene Kamera und den Grimme-Preis.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ARDDeutschlandTatortWiesbadenZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website