Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Hier fahren die meisten E-Autos

Von afp
Aktualisiert am 12.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Höchste öffentliche Ladenetz-Dichte in HannoverE-Auto vor dem Aufladen in Hannover: Niedersachsens Landeshauptstadt hat eines der dichtesten LadesÀulen-Netze in Deutschland. Das macht sich auch an der Verbreitung von E-Autos bemerkbar.
E-Auto vor dem Aufladen in Hannover: Niedersachsens Landeshauptstadt hat eines der dichtesten LadesÀulen-Netze in Deutschland. Das macht sich auch an der Verbreitung von E-Autos bemerkbar. (Quelle: Julian Stratenschulte/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine neue Studie zeigt, was wirklich ĂŒber den Kauf eines E-Autos entscheidet: nĂ€mlich das Einkommen und die VerfĂŒgbarkeit von LadesĂ€ulen. Das sieht man auch an der Stromer-Verteilung im Land.

Die Menschen in Bayern und Baden-WĂŒrttemberg kaufen einer Studie zufolge doppelt so viele Elektroautos wie die Menschen in Ostdeutschland.

Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung der Umweltorganisation ICCT kamen in den beiden sĂŒdlichen BundeslĂ€ndern 2020 rund sechs Neuzulassungen von E-Autos und Plug-in-Hybriden auf 100.000 Einwohner. In Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, ThĂŒringen waren es im Schnitt nur drei.

Auch das Wahlverhalten bestimmt mit

Dabei stellten die Forscher fest, dass nicht nur das Einkommen, sondern auch die Ladeinfrastruktur eine wichtige Rolle beim Kauf von E-Autos spielt. Je mehr Menschen zudem die GrĂŒnen wĂ€hlen, desto mehr besitzen auch ein E-Auto. Weniger wichtig war demnach, ob die KĂ€ufer in lĂ€ndlichen Regionen oder StĂ€dten wohnen.

In den Landkreisen Emmendingen in Baden-WĂŒrttemberg sowie dem lĂ€ndlich geprĂ€gten Landkreis Rhön-Grabfeld in Bayern waren 2020 bereits jeweils rund ein Drittel der Neuzulassungen E-Autos. In anderen Landkreisen lag die Quote hingegen bei gerade vier Prozent.

Was gegen die Ungleichheit helfen wĂŒrde

"Um dieses Ungleichgewicht zu korrigieren, könnte die Bundesregierung Kaufanreize auch auf Àltere gebrauchte Elektro-Pkw ausdehnen und die Höhe der derzeitigen Kaufförderung an das Einkommen anpassen", schlug Sandra Wappelhorst vor.

Weitere Artikel

Von 0 auf 100
Darum können E-Autos so schnell beschleunigen
Beschleunigung: Selbst mit einem nominell recht schwachen Motor ist mit einem Elektroauto das zĂŒgige Fahren im Stadtverkehr sehr gut möglich.

Starttermin fĂŒr Wunder-Akku
Elektroauto: Wann kommt endlich die Mega-Reichweite?
Mehr Reichweite: Eine neue Batterietechnik soll den Abstand zwischen zwei Ladestopps deutlich verlÀngern. Alle wichtigen Konzerne forschen daran.

Giftiger Chemie-Cocktail
Recycling der Batterie: So schmutzig sind E-Autos
Strom fĂŒr den Akku: So lange er durchhĂ€lt, ist das Elektroauto eine saubere Lösung. Aber was ist danach?


"Auch sollte die Bundesregierung die Förderung privater Ladestationen an WohngebĂ€uden und öffentlicher zugĂ€nglicher Ladestationen fortsetzen." Schließlich solle die Regierung das Umweltbewusstsein der BĂŒrger weiter fördern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bereuen Stromer-Fahrer ihren Kauf?
Von JĂŒrgen Pander
DeutschlandEinkommen
Auto-Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website