Sie sind hier: Home > Auto >

Winterreifen: Räder beim Wechsel auswuchten lassen

Sicher fahren  

Worauf Sie beim Reifenwechsel achten sollten

15.10.2019, 13:34 Uhr | dpa

Winterreifen: Räder beim Wechsel auswuchten lassen. Reifen wird ausgewuchtet: Viele Werkstätten bieten Auswuchten kostenlos an. (Quelle: imago images/Margit Brettmann)

Reifen wird ausgewuchtet: Viele Werkstätten bieten Auswuchten kostenlos an. (Quelle: Margit Brettmann/imago images)

Auf Autofahrer kommt der halbjährliche Reifenwechsel zu. Das anschließende Auswuchten der Reifen ist auch im Winter wichtig für eine sichere Fahrt.

Wer demnächst Sommer- gegen Winterreifen tauscht, sollte die Räder auswuchten lassen. So vermeiden Autofahrer Unwuchten, die Schäden am Auto verursachen können. Den Dienst bieten die meisten Werkstätten inklusive zum Reifenwechsel an. 

Wenn Räder nicht ganz rund laufen, merkt man das. Dann kann das Lenkrad bei einer Geschwindigkeit von circa 120 km/h flattern. Bei Tempo 100 können auch ungewohnte Geräusche oder Vibrationen am Auto auftreten.

Das stört natürlich nicht nur den Komfort beim Fahren, denn vor allem die Sicherheit ist in Gefahr. Der Tüv Süd rät beim saisonalen Reifenwechsel in Eigenregie daran zu denken, die Räder vor dem Montieren auswuchten zu lassen.

Beim Reifenwechsel in der Werkstatt inklusive

Das erledigen die Experten in einer Werkstatt mit einer Wuchtmaschine und präzise platzierten kleinen Gewichten am abmontierten Rad. In der Regel ist das Auswuchten inklusive, wenn die Werkstatt die Räder wechselt.

Im Zweifel sollten Kunden explizit danach fragen, rät die Prüforganisation. Die Fachleute können am Fahrwerk des Autos kontrollieren, ob eine Unwucht Schäden verursacht hat.

Bremsen und präzises Lenken durch Unwucht beeinträchtigt

Bei einer Unwucht von nur zehn Gramm können laut Tüv Süd bei Tempo 100 schon 2,5 Kilo am Rad zerren. Weitere Folgen von Unwuchten zeigen sich unter anderem beim Bremsen. Zudem lässt sich das Lenkrad weniger präzise steuern. Außerdem erhöht sich der Verschleiß und Schäden können folgen.

Manchmal vibrieren frisch montierte und an sich laufruhige Räder auch noch nach dem ersten Auswuchten. Dann kann bei bereits wiedermontierten Rädern ein Feinwuchten weitere Ungleichgewichte von Bremsen oder Radnaben aufspüren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal