• Home
  • Auto
  • Die meisten UnfĂ€lle im April: Wie Sie bei Wildwechsel am besten reagieren


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextUnion baut Vorsprung auf SPD ausSymbolbild fĂŒr einen TextSchuldenbremse soll 2023 wieder greifenSymbolbild fĂŒr einen TextSchröders Anwalt meldet sich zu WortSymbolbild fĂŒr einen TextEuro-Inflation steigt auf RekordhochSymbolbild fĂŒr einen TextDFL terminiert Bundesliga-SpieleSymbolbild fĂŒr einen TextDutzend AnwĂ€lte fĂŒr "Querdenken"-GrĂŒnderSymbolbild fĂŒr einen TextBundesliga-Torwart wechselt zu PepSymbolbild fĂŒr einen TextBeckenbauer trifft DFB-DamenSymbolbild fĂŒr ein VideoMann heiratet KrokodilSymbolbild fĂŒr einen TextKĂŒndigungen ab heute deutlich einfacherSymbolbild fĂŒr einen TextRiesiger Waldbrand war wohl BrandstiftungSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAldi: Preis-Explosion bei diesem ProduktSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Wie Sie bei Wildwechsel am besten reagieren

Von dpa
Aktualisiert am 25.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Aktive Zeiten: Besonders im April und Mai mĂŒssen Autofahrer mit verstĂ€rktem Wildwechsel rechnen.
Aktive Zeiten: Besonders im April und Mai mĂŒssen Autofahrer mit verstĂ€rktem Wildwechsel rechnen. (Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa/tmn) - Der FrĂŒhling ist da. Besonders Autofahrer sollten jetzt noch mehr aufpassen als sonst. In keinem Monat im Jahr passieren mehr WildunfĂ€lle als im April - dicht gefolgt vom Mai. Das hat eine Auswertung des Deutschen Jagdverbandes (DJV) ergeben.

Besonders gefĂ€hrlich ist dabei die Zeit von 6.00 und 8.00 Uhr. Ab Juni gehen die Zahlen dann wieder deutlich zurĂŒck. Rehe machen die HĂ€lfte der gemeldeten WildunfĂ€lle (49 Prozent) aus. Ihr Energiebedarf steigt nach dem Winter stark an, so dass sie mehrfach tĂ€glich auf Nahrungssuche gehen, auch die Reviersuche macht die Tiere aktiv.

Wenn die Uhren in der Nacht zum kommenden Sonntag (28. MĂ€rz) wieder eine Stunde vorgestellt werden, fĂ€llt der Berufsverkehr fĂŒr einige Wochen wieder in die Zeit der DĂ€mmerung. Genau dann sind viele Wildtiere unterwegs. Besonders gefĂ€hrlich sind Routen, die durch den Wald oder entlang unĂŒbersichtlicher Wald- und FeldrĂ€nder fĂŒhren.

Zeigen sich Tiere am Straßenrand, drosselt man kontrolliert das Tempo, blendet die Scheinwerfer ab und hupt. Das kann die Tiere verscheuchen. LĂ€sst sich ein Aufprall nicht verhindern: Bremspedal treten und Lenkrad festhalten. Aber niemals unkontrollierte Ausweichmanöver starten, da sie das Unfallrisiko weiter erhöhen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Achtung beim FahrradtrÀger: Diese Regeln gelten
Von Christopher Clausen
Unfall
Auto-Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website