Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Mercedes CLS Facelift: Mit Multibeam-Scheinwerfern und Neungang-Automatik

Mercedes CLS Facelift  

Diese Augen, dieser Blick

18.06.2014, 09:20 Uhr | Stefan Grundhoff, Press-Inform

Mercedes CLS Facelift: Mit Multibeam-Scheinwerfern und Neungang-Automatik. Mercedes CLS Facelift (Quelle: Hersteller)

Mercedes CLS Facelift (Quelle: Hersteller)

Zum Herbst bekommt der schicke Mercedes CLS eine Modellpflege. Optisch hat sich kaum etwas verändert, aber technisch wurde der Oberklasse-Wagen deutlich aufgerüstet.

Hightech-Scheinwerfer sind derzeit in aller Munde. Nachdem bei den Sportwagen BMW i8 und Audi R8 mittlerweile sogar Laserlicht gleißend helle Nachtfahrten garantiert, ist nach dem Ingolstädter Nobel-Doppel aus Audi A7 / A8 nun auch beim überarbeiteten Mercedes CLS der variable LED-Matrixscheinwerfer verfügbar, der hier die Bezeichnung Multibeam trägt.

CLS Facelift: Neuer Einstiegsdiesel

Das Motorenangebot des aufgefrischten viertürigen Coupés und des Shooting Brakes umfasst drei Diesel und drei Benziner bis hin zum 585 PS starken Mercedes CLS 63 AMG S, wovon vier Modelle mit dem Allradantrieb 4matic zu bekommen sind. Wenig standesgemäß erscheint hierbei die neue Einstiegsmotorisierung des CLS 220 CDI, der mit seinem Vierzylinder gerade einmal 170 PS leistet. Die stärkeren Diesel mit vier und sechs Zylinder leisten 204 und 258 PS.

Neungang-Automatik hält Einzug

Ein dringend benötigter Topdiesel mit deutlich über 300 PS fehlt weiter im Angebot. Weitere Benziner leisten 333 und 408 PS. Neu ist die mit der E-Klasse eingeführte Neungangautomatik, die nunmehr auch in dem viertürigen Coupé verfügbar ist.

Viele Assistenten verfügbar

Bei den Assistenzsystemen hat sich der auf der E-Klasse basierende CLS beim Topmodell S-Klasse bedient. So gibt es auf Wunsch Details wie Abstandstempomat mit Lenk-Assistent und Abstandstempomat mit Folgefunktion, Notbremsassistent mit Kreuzungs-Assistent, Pre-Safe Bremse mit Fußgängererkennung, Totwinkel-Assistent, aktiver Spurhalte-Assistent, Verkehrszeichenerkennung oder Einparkautomatik.

Der elegante Innenraum zeigt sich weitgehend unverändert. Neu ist der frei stehende Multifunktionsbildschirm auf der Mitte des Armaturenbretts, wie man es unter anderem vom kleinen Bruder CLA kennt. Das Navigationssystem Comand ist nach wie vor nur gegen Aufpreis zu bekommen.

Mercedes CLS: Preise fast unverändert

Die genauen Preise des ab Herbst erhältlichen Mercedes CLS stehen noch nicht fest. Diese sollten jedoch nahezu unverändert bleiben, so dass der CLS 250 CDI bei rund 60.000 Euro beginnt. Deutlich darunter dürfte mit knapp 57.000 Euro das neue Einstiegsmodell des CLS 220 CDI liegen. Doch ob der im Kampf gegen Porsche Panamera und BMW 6er Gran Coupé jemanden lockt oder eher bei der E-Klasse hauseigene Kunden abgreift?

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

shopping-portal