Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Karoq: Škoda lässt das Kompakt-SUV deutlich anwachsen

Der Yeti ist tot, lang lebe der Karoq  

Škoda definiert das Segment der Kompakt-SUV neu

19.05.2017, 16:31 Uhr | Stefan Grundhoff/Wolfgang Gomoll; press-inform

Karoq: Škoda lässt das Kompakt-SUV deutlich anwachsen. Škoda Karoq: Diese Kompakt-SUV ist seinem Segment fast entwachsen. (Quelle: Hersteller)

Škoda Karoq: Diese Kompakt-SUV ist seinem Segment fast entwachsen. (Quelle: Hersteller)

Škoda setzt seine SUV-Modelloffensive fort. Der Yeti wird ab Herbst vom Karoq abgelöst. Der kleine Bruder des Kodiaq dürfte unter den kompakten Crossovern für mächtig Wind sorgen.

Mit einer Länge von 4,38 Metern ist der Škoda Karoq mehr als eine Klasse kleiner als der bis zu siebensitzige Kodiaq und rollt in einer Liga mit dem VW T-Roc. Und wer dem Karoq aufs Blechkleid schaut, dem dürfte er wohl von etwas besser gefallen als sein großer Bruder. 

Die Front wirkt wie aus einem Guss und auch Seitenlinie oder Heck können gefallen. Bleibt nur der Name, denn die eingängige Bezeichnung Yeti war den Markenverantwortlichen wohl zu niedlich und man wollte die familiäre Nähe zum Kodiaq unterstreichen. Also: Škoda Karoq statt Yeti.

Foto-Serie mit 9 Bildern

Škoda Karoq ist 16 Zentimeter länger als der Yeti

Wie seine mittlerweile zahlreichen Brüder im VW-Konzern steht der Škoda Karoq auf dem bekannten modularen Querbaukasten und ist dabei knapp 16 Zentimeter länger als der Yeti; sein Radstand wuchs um gut fünf Zentimeter. Davon profitieren in erster Linie die Insassen, denn vorne und hinten haben auch großgewachsene Personen genug Platz. Der Laderaum fasst 521 Liter bis 1810 Liter.

Alleine die schiere Größe positioniert den Karoq an das obere Ende des Kompakt-SUV-Segments. Genau dort sehen die Tschechen große Wachstums-Chancen: "Wir wollen in dieser Klasse Maßstäbe setzen und ein möglichst großes Stück von dem Kuchen abhaben", erklärt Škoda-Chef Bernhard Maier selbstbewusst.

Die Škoda-Erfolgsformel geht auch beim Karoq auf: viel Auto fürs Geld, unspektakulär, grundsolide und unaufgeregt. Das gilt auch für die Fahrweise des Kompakt-SUV. Im Vergleich zum Seat-Bruder Ateca, der im gleichen Werk im tschechischen Kvasiny vom Band läuft, ist der Karoq deutlich kommoder abgestimmt.

Ab Herbst: Drei Diesel und zwei Benziner

Zum entspannten Vorankommen passen auch die Antriebe. Zu Beginn stehen fünf Motorvarianten (zwei Benziner, drei Diesel) mit einem Leistungsspektrum zwischen 115 und 190 PS zur Auswahl, die entweder mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden können.

News & E-Mail bei t-online.de | Politik, Sport, Unterhaltung & Ratgeber
Wohnen wie in Marrakesch
Zauberhafte Deko und Bettwäsche im Orient-Stil
Jumpsuit: ein genialer Look
Feminin, leichte Baumwolle und Wickel-Optik
Anzeige
Osterspecial bei TOM TAILOR: bis zu 50% sparen!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Angesagt in der neuen Saison: Biker-, Jeans-Jacken u.v.m.
jetzt auf otto.de

Jeden Morgen wissen,
was wichtig ist.

*Datenschutzhinweis Aktuelle Ausgabe lesen

Der Newsletter von Chefredakteur Florian Harms

Anzeige
Jetzt die perfekten Ostergeschenke entdecken
auf douglas.de
MADELEINE
Anzeige
Von lässig bis elegant: Stil- sichere italienische Kleider
20% sparen - nur bis 21.04. bei ALBA MODA
TchiboBonprixStreet OneOttoUlla PopkenGERRY WEBERPeter HahnheineAlba ModaCECILDouglasWENZWeltbild.deHirmer Große GrößenSheegoJP1880BRAXBAURlidl.deNeckermannHappy SizeNIVEABabistaKlingel.demyToys.deESPRITWalbusch
Anzeige
Bis zu 25% und mehr auf Möbel für Balkon & Garten
nur noch heute bei ROLLER.de
    10-Tages-Vorhersage
    NACHRICHTEN AUS DER REGION


    shopping-portal

    Škoda Karoq ohne klassische Rundinstrumente

    Der Karoq wird als erster Škoda eine frei programmierbare digitale Instrumententafel haben. Vier Grund-Layouts stehen zur Verfügung, darunter eine reduzierte Anordnung für Nachtfahrten, mit weißen Elementen auf schwarzen Grund, wo nur die wichtigsten Elemente angezeigt werden, um die Augen zu schonen.

    Auch bei den Assistenzsystemen legen die Tschechen nach: 13 neue Helfer sind im Karoq neu. Darunter ein Toter-Winkel-Assistent und ein adaptiver Tempomat. Als Kommandozentrale dient ein 9,2-Zoll-Display, das sicher nicht in allen Ausstattungsvarianten enthalten sein wird. Obwohl große Teile des Cockpits noch verhüllt waren, fällt die symmetrische Anordnung der Instrumente auf. Neben Klarlack-Elementen wird Škoda die Passagiere wohl auch mit einer Ambiente-Beleuchtung und aufpreispflichtigem Voll-LED-Licht erfreuen.

    Foto-Serie mit 8 Bildern

    Beim Preis schweigen sich die Tschechen noch aus. Es dürfte aber ab Herbst bei rund 20.000 Euro losgehen. 

    Liebe Leserinnen und Leser,

    Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

    Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

    Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

    Ihr Community-Team

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Gebrauchtwagensuche

    Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
    Mehr zum Thema
    Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

    shopping-portal
    Das Unternehmen
    • Ströer Digital Publishing GmbH
    • Unternehmen
    • Jobs & Karriere
    • Presse
    Weiteres
    Netzwerk & Partner
    • Stayfriends
    • Erotik
    • Routenplaner
    • Horoskope
    • billiger.de
    • t-online.de Browser
    • Das Örtliche
    • DasTelefonbuch
    • Erotic Lounge
    • giga.de
    • desired.de
    • kino.de
    • Statista
    Telekom Tarife
    • DSL
    • Telefonieren
    • Magenta TV
    • Mobilfunk-Tarife
    • Datentarife
    • Prepaid-Tarife
    • Magenta EINS
    Telekom Produkte
    • Kundencenter
    • Magenta SmartHome
    • Magenta Sport
    • Freemail
    • Telekom Mail
    • Sicherheitspaket
    • Vertragsverlängerung Festnetz
    • Vertragsverlängerung Mobilfunk
    • Hilfe