Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

BYD Tank EV600: China-SUV vor Start in Europa

Kommt noch 2020  

BYD Tank EV600: China-SUV vor Start in Europa

08.05.2020, 08:37 Uhr

BYD Tank EV600: China-SUV vor Start in Europa. BYD Tank EV600: Mit dem E-SUV will die chinesische Marke in diesem Jahr in Europa antreten. (Quelle: Hersteller)

BYD Tank EV600: Mit dem E-SUV will die chinesische Marke in diesem Jahr in Europa antreten. (Quelle: Hersteller)

Ihre Autos verkaufen sich millionenfach. Aber ihre Namen kennt bei uns fast niemand. Einer der großen chinesischen Autobauer will das ändern und nun auch in Europa ein SUV anbieten.

Bereits seit einigen Jahren verkauft BYD in Europa erfolgreich Elektro-Busse. Dieses Jahr wollen die Chinesen zudem im Nutzfahrzeug- und Pkw-Markt angreifen.

Der Autokonzern BYD will sein Angebot an elektrischen Fahrzeugen in Europa dieses Jahr ausbauen. Bislang haben die Chinesen in mehreren europäischen Ländern vor allem elektrisch angetriebene Busse für den öffentlichen Nahverkehr verkauft. Künftig sollen verschiedene Nutzfahrzeuge sowie mit dem Elektro-SUV Tang ein erstes Pkw-Modell folgen.

Elektrische Lkw: Das BYD-Portfolio in Europa soll wachsen. (Quelle: Hersteller)Elektrische Lkw: Das BYD-Portfolio in Europa soll wachsen. (Quelle: Hersteller)

Start zunächst in Norwegen

Mit dem Tang will BYD zunächst nur im wichtigen E-Auto-Markt Norwegen antreten und dort von der gut 4,90 Meter langen SUV-Baureihe ausschließlich die elektrisch angetriebene Version EV600 anbieten. Der Elektro-Tang wird in China wahlweise mit einem oder zwei 245 PS starken E-Motoren sowie einer rund 83 kWh großen Batterie für über 500 Kilometer Reichweite angeboten. Preise für Norwegen nennt BYD noch nicht, in China ist der Stromer für rund 34.000 Euro zu haben. Vermutlich wird der Preis speziell in Norwegen deutlich höher ausfallen. Dennoch dürfte das SUV aber günstiger als vergleichbare Modelle europäischer Hersteller sein.

Weitere Länder sollen folgen

Wenn der Start in Norwegen erfolgreich verläuft, will BYD den Tang auch in anderen Märkten Europas anbieten. Darüber hinaus wollen die Chinesen später im Jahr ihr Portfolio an elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen in Europa ausbauen. Neben einem Kleintransporter sind noch ein 7,5-Tonnen- und ein 19-Tonnen-Lkw sowie ein Spezialtransporter für Container-Terminals angedacht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SP-X

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte

shopping-portal