• Home
  • Auto
  • Neuvorstellungen & Fahrberichte
  • Toyota bZ4X: Erstes E-Auto von Toyota kommt im Sommer 2022


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAnwalt: Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Das ist Toyotas erstes Elektroauto

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 29.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Toyota bZ4X: Das erste E-Auto soll im kommenden Sommer kommen.
Toyota bZ4X: Das erste E-Auto soll im kommenden Sommer kommen. (Quelle: Toyota/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vom Hybridpionier zum Elektro-Nachzügler: Mit dem Prius hatte Toyota 1997 früh ein Hybridmodell im Angebot. Nun kündigt der Hersteller, später als die meisten Konkurrenten, ein reines Batterieauto an.

Lange hat Toyota auf Hybrid- und Wasserstoffautos gesetzt – nun stellt der Hersteller sein erstes reines Elektroauto vor. Es trägt den Namen bZ4X und soll Mitte des Jahres 2022 zu Preisen von weniger als 40.000 Euro in der Basisversion auf den Markt kommen. Das Modellkürzel löst sich dabei so auf: bZ steht für "beyond zero", die 4 wie beim VW ID.4 für das Segment und das X für Cross.

Batterie wird in nur 30 Minuten auf 80 Prozent geladen

Der bZ4X fußt auf einer gemeinsam mit Subaru für batterieelektrische Fahrzeuge entwickelten Plattform und soll den Auftakt einer ganzen Reihe von Toyota-E-Autos bilden. Die Karosserie des Fünfsitzers ist als Crossover konzipiert mit SUV-Elementen wie ausgestellten Radkästen und markanten Schwellerverkleidungen. Die maximale Ladeleistung liegt bei bis zu 150 kW an Schnellladesäulen. So soll die Batterie in 30 Minuten auf 80 Prozent geladen werden können.

In der Basisversion wird der bZ4X mit Frontantrieb und einem 150 kW (204 PS) starken E-Motor ausgeliefert, der bis zu 160 km/h ermöglicht und in 8,4 Sekunden für eine Beschleunigung auf 100 km/h sorgt. Auch eine Allradversion mit zusätzlichem E-Motor an der Hinterachse wird es geben, der den Sprint auf 7,7 Sekunden verkürzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Dieser Mustang hat mehr als 400 PS
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
ElektroautoToyota Motor
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website