Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Gravierende Sicherheitsmängel: Finger weg von den Obike-Fahrrädern

Gravierende Sicherheitsmängel  

Finger weg von den Obike-Fahrrädern

28.09.2018, 11:18 Uhr | dpa, hs

 (Quelle: t-online.de)
Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Produktrückruf: Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf. (Quelle: t-online.de)


Behörden warnen vor dem Fahren mit Obikes und haben den Verkauf untersagt. Der Grund: Die einstigen Leihfahrräder weisen erhebliche Sicherheitsmängel auf.

Das Verbraucherschutzministerium in Kiel hat den Verkauf von Obikes gestoppt und vor dem Fahren mit den Billigrädern gewarnt. Zwei Prüfstellen im Auftrag der Hamburger Marktüberwachungsbehörde hatten unabhängig voneinander erhebliche Sicherheitsmängel festgestellt: Die Bremskraft der orangefarbenen Räder sei nicht ausreichend und erfülle nicht die entsprechende europäische Norm. 

Es bestehe "ein hohes Unfallrisiko", weil auch bei angepasster Geschwindigkeit nicht gewährleistet werden könne, dass Fahrradfahrer sicher abbremsen könnten. Die Ursache für die mangelhafte Bremskraft könne in der Bauart der Obike-Bremsanlage liegen.

Leihräder: Das Züricher Transportunternehmen "Umzug 24" hat europaweit mittlerweile über 50.000 Obikes übernommen. (Quelle: imago images/Hollandse Hoogte)Leihräder: Das Züricher Transportunternehmen "Umzug 24" hat europaweit mittlerweile über 50.000 Obikes übernommen. (Quelle: Hollandse Hoogte/imago images)

Mehr als 10.000 Obikes verkauft

Die Fahrräder des wirtschaftlich angeschlagenen Leihanbieters Obike wurden im August aus einer Lagerhalle in Barsbüttel (Kreis Stormarn) bei Hamburg an Großhändler und Privatkunden verkauft – für günstige 70 Euro pro Stück. Mehr als 10.000 Fahrräder wurden so veräußert.

Der Fahrradverleiher Obike war erst im vergangenen Jahr gegründet worden und meldete im Sommer in seiner Heimat Singapur Insolvenz an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal