Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Vorerst keine Fahrverbote für sieben NRW-Städte

Erste Schlichtungsgespräche  

Vorerst keine Fahrverbote für diese sieben NRW-Städte

28.02.2020, 12:33 Uhr | dpa-AFX

Vorerst keine Fahrverbote für sieben NRW-Städte. Fahrverbote: Die Verhandlungen zu Wuppertal wurden auf den 10. März vertagt. (Quelle: Getty Images/luckyraccoon)

Fahrverbote: Die Verhandlungen zu Wuppertal wurden auf den 10. März vertagt. (Quelle: luckyraccoon/Getty Images)

In Nordrhein-Westfalen sind Fahrverbote von Dieselfahrzeugen in sieben Städten vorerst aufgehoben worden. Bei den Verhandlungen wurden außerdem verschiedene Maßnahmen vereinbart.

Drohende Fahrverbote für sieben Städte in Nordrhein-Westfalen sind vorerst vom Tisch. Das teilt das Oberverwaltungsgericht mit. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und das Land verständigten sich bei Schlichtungsgesprächen für die Städte Hagen, Oberhausen, Gelsenkirchen, Düren, Paderborn, Bochum und Bielefeld am 11. und 12. Februar auf unterschiedliche Maßnahmenpakete.

Dazu zählen auch Tempo 30 auf bestimmten Straßenabschnitten oder Lkw-Fahrverbote für die betroffenen Orte. Zum Ergebnis hatten die Gesprächspartner, unter anderem Vertreter der Städte und NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU), bisher Stillschweigen vereinbart.

Bei diesen Messwerten drohen Fahrverbote

Fahrverbote – zumeist für ältere Dieselfahrzeuge – drohen, wenn an den Messstellen der Jahresmittelwert für Stickstoffdioxid (NO2) von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter überschritten wird. Die Bezirksregierungen stellen Luftreinhaltepläne auf, um dieses Ziel zu erreichen. Der DUH gehen die angeordneten Maßnahmen oft nicht weit genug.

Die Verhandlungen zu Wuppertal wurden auf den 10. März vertagt. Hier gab es noch Berechnungsbedarf auf dem Weg zu einer möglichen Einigung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal