Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

VW-Dieselskandal: Britisches Gericht gibt 91.000 Klägern recht

Urteil im Dieselskandal  

Britisches Gericht gibt 91.000 VW-Klägern recht

06.04.2020, 16:12 Uhr | AFP

VW-Dieselskandal: Britisches Gericht gibt 91.000 Klägern recht. Volkswagen: Das Unternehmen hatte im September 2015 zugegeben, in weltweit elf Millionen Fahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Volkswagen: Das Unternehmen hatte im September 2015 zugegeben, in weltweit elf Millionen Fahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

In Zusammenhang mit dem Dieselskandal um Autohersteller Volkswagen wurde nun auch in Großbritannien ein Urteil gefällt. Rund 91.000 Kunden haben ein Anrecht auf Entschädigung.

Am heutigen Montag hat ein Gericht in London entschieden, dass Tausende VW-Kunden eine Entschädigung erhalten sollen. Es sieht es als erwiesen an, dass VW illegale Software in Fahrzeuge eingebaut hat, die in Großbritannien verkauft wurden, um den Schadstoffausstoß bei Emissionstests zu drücken. Wie hoch die Entschädigung ausfallen wird, muss die Justiz in einem gesonderten Verfahren entscheiden.

Volkswagen reagierte "enttäuscht". Der Konzern erwäge, in Berufung zu gehen, teilte VW mit.

Der Dieselskandal

VW hatte im September 2015 zugegeben, in weltweit elf Millionen Fahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. In Deutschland bietet der Konzern mittlerweile rund 260.000 Dieselkunden einen Vergleich an; sie sollen Einmalzahlung zwischen 1.350 und 6.257 Euro erhalten. In Zusammenhang mit dem Dieselskandal zahlte Volkswagen bereits mehr als 30 Milliarden Euro an Strafen und Entschädigungen, vor allem in den USA.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal