Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Neue Benzinpreise: Darum ist E10 jetzt so teuer wie Super

Seit Jahresbeginn  

Darum ist E10 jetzt so teuer wie Super

13.01.2020, 13:56 Uhr | AM, t-online

Diesel tanken Eine Zapfpistole einer Tanksäule für Diesel an einer Tankstelle steckt in dem Tankstut (Quelle: imago/Rene Traut)
Aufregerthema Spritpreise: Wann es sich am günstigsten tankt

Wie entstehen die Preise eigentlich? Wer verdient wie viel daran? Und wann ist Tanken am günstigsten? (Quelle: ProSieben)

Aufregerthema Spritpreise: Wann es sich am günstigsten tankt, wie die Preise entstehen und wer wie viel daran verdient. (Quelle: ProSieben)


Der Kraftstoff E10 ist vielerorts plötzlich so teuer wie Super. Dabei gab es bislang einen Preisunterschied – das umweltfreundlichere E10 war für viele Autofahrer die günstigere Alternative. Schuld ist eine Gesetzesänderung.

Seit 2011 ist die Treibstoffsorte E10 in Deutschland auf dem Markt. Während Super – auch bekannt als E5 – einen Bioethanol-Anteil von fünf Prozent besitzt, hat E10 zehn Prozent Bioethanol.
Noch im Dezember 2019 gab es deutliche Preisunterschiede zwischen den Benzinsorten. So kostete E5 laut des Portals "Tanke-Guenstig.de" durchschnittlich ca. 1,393 Euro pro Liter, während E10 mit 1,371 Euro etwas günstiger war. Mittlerweile haben sich die Preise angeglichen. Im Januar kosten E5 1,399 Euro pro Liter und E10 1,393 Euro.

Was ist der Grund für den Preisanstieg?

Seit Jahresbeginn ist eine Änderung des deutschen Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in Kraft getreten: Demnach ist die Treibhausminderungsquote von vier auf sechs Prozent gestiegen. Für die Mineralölkonzerne bedeutet dies, dass sie mindestens sechs Prozent Biokraftstoffe umsetzen müssen. Ziel des Gesetzes ist Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Wahrscheinlich führt also die Erhöhung der Absatzquote an Bioethanol zu einer größeren Nachfrage und somit zu einem Preisanstieg.

Stefan Walter, Geschäftsführer des Bundesverbands der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe), erklärte in der Berliner Morgenpost, er sei vom Preisanstieg des E10-Treibstoffes überrascht. Zusätzlich zur Gesetzesänderung vermutet Walter eine weitere Ursache für höhere Preise: Es seien zusätzliche Abnehmer von Bioethanol hinzugekommen – Dänemark und Ungarn. Diese Entwicklung führe zu einer höheren Nachfrage an Bioethanol – somit ziehen die Preise an. Luxemburg, die Niederlande und Frankreich beziehen schon länger Bioethanol auf dem europäischen Markt. 

E10 oder Super – was sollen Autofahrer tanken?

Pendeln sich die Preise nicht wieder ein und Super und E10 bleiben ähnlich teuer, stellt sich für Autofahrer die Frage, warum sie überhaupt E10 tanken sollten.
Gegen E10 spricht, das der Energiegehalt etwas niedriger ist, als der von E5. Damit steigt der Verbrauch von E10-Fahrzeugen. Zudem besteht seit der Einführung von E10 im Jahre 2011 bei manchen immer noch Verunsicherung, was die Motorenverträglichkeit angeht. Da E10 jedoch als weniger umweltschädlich gilt, gehen Experten davon aus, dass E5 wieder teurer wird, um das umweltverträglichere E10 attraktiver zu machen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal