HomeDigitalComputerHardware

Millionenstrafe für Apple: Verkaufsverbot für iPhones ohne Ladegerät


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPutin-Befehl löst Massenschlägereien ausSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextStreit eskaliert: Zwei Brüder totSymbolbild für einen TextSeeler-Witwe: Emotionales StatementSymbolbild für einen TextEx-Bachelor ist wieder Vater gewordenSymbolbild für einen TextSchwarzenegger rügt deutsche PolitikSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextEx-Weltfußballer bei Marathon bejubeltSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextGiffey-Schuss sorgt für SpottSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Verkaufsverbot für iPhones ohne Ladegerät

Von t-online, dpa, sha

07.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Man könnte meinen, ein Schnellladegerät sei heute Standard in der Smartphone-Spitzenklasse.
iPhone und Ladegerät: Nicht immer legt Apple ein Netzteil seinen Produkten bei. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Weil Apple seine iPhones ohne Netzteil verkauft, droht dem Konzern ein Verkaufsverbot der Handys in Brasilien. Das Land hat eine hohe Geldstrafe verhängt.

Kurz vor der Vorstellung von neuen iPhones heute Abend gibt es negative Schlagzeilen über Apple. Dem Konzern droht in Brasilien wegen des Verkaufs von iPhones ohne Ladegerät Ärger. Das Justizministerium verhängte eine Geldstrafe von 2,38 Millionen US-Dollar und wies Apple an, den Verkauf des iPhone 12 und neuerer Modelle sowie weiterer Modelle ohne Ladegerät auszusetzen, wie aus einer im Amtsblatt veröffentlichten Verfügung hervorgeht.

Dem Telefon fehle ohne das Ladegerät eine wesentliche Komponente, was eine "vorsätzliche diskriminierende Praxis gegenüber den Verbrauchern" sei, hieß es in der Begründung. Die Behörden wiesen das Argument von Apple zurück, dass diese Praxis Kohlenstoffemissionen reduziere.

Das Unternehmen werde zur Klärung der Bedenken weiterhin mit der brasilianischen Verbraucherschutzbehörde Senacon zusammenarbeiten, teilte Apple mit. Gleichzeitig werde gegen die Entscheidung Berufung eingelegt.

Apple zeigt sich zuversichtlich

"Wir haben bereits mehrere Gerichtsurteile in Brasilien in dieser Angelegenheit gewonnen und sind zuversichtlich, dass unsere Kunden die verschiedenen Optionen zum Aufladen und Anschließen ihrer Geräte kennen", erklärte der US-Technologiekonzern.

Die Verfügung erging kurz vor der erwarteten Ankündigung des iPhone 14. Der Konzern lädt am Abend zu einer Neuheiten-Präsentation in seinem Hauptquartier in Cupertino. t-online ist vor Ort und berichtet im Liveticker.

Erwartet werden auch neue Modelle der Apple Watch sowie der kabellosen Airpods-Ohrhörer. Es ist Apples erstes großes Neuheiten-Event vor Ort seit Beginn der Corona-Pandemie. In den beiden vergangenen Jahren wurden die neuen iPhones nur online präsentiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen AFP und Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Fritz-Repeater zurücksetzen – so funktioniert's
AppleBrasilieniPhone

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website