Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Bundesliga und Co. – Sky oder DAZN: Welches Angebot eignet sich für mich?

Empfang, Kosten, Angebot  

Sky oder DAZN: Welches Angebot eignet sich für mich?

19.07.2019, 11:49 Uhr | lr, t-online.de

 (Quelle: Promiboom)

TV-Hammer: Eurosport verkauft seine Bundesliga-Rechte an den Streamingdienst DAZN. (Quelle: Promiboom)

TV-Hammer: Eurosport verkauft Bundesliga-Rechte

Eurosport soll seine Fußball-Bundesliga-Rechte an den Streamingdienst DAZN verkaufen. Laut "Bild" soll der Deal bereits ab der kommenden Saison gelten. (Quelle: Promiboom)


TV-Hammer: Eurosport verkauft seine Bundesliga-Rechte an den Streamingdienst DAZN. (Quelle: Promiboom)


Wer regelmäßig Fußball schauen will, kommt um die beiden größten Anbieter Sky und DAZN nicht herum. Doch wer zeigt was – und wie funktioniert das Angebot?

Zur Bundesliga-Saison 2019/20 wird es für Sport-Fans wieder etwas übersichtlicher. Eurosport tritt seine Rechte an der Fußball-Bundesliga ab. Es bleiben die beiden größten Anbieter: Pay-TV-Sender Sky und Streaming-Dienst DAZN.

Sie liefern sich einen erbitterten Wettstreit um Kunden. t-online.de beantwortet die wichtigsten Fragen:

Welche Wettbewerbe übertragen die Sender?

Wer seinen deutschen Lieblingsverein über die ganze Saison verfolgen will, ist bei Sky richtig. Der Sender zeigt die Mehrheit der Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sowie ausgewählte Partien der Champions League. Außerdem: zahlreiche Tennis- und Golf-Turniere, die Handball-Bundesliga und Champions League sowie ab der Saison 2019 auch wieder die Formel 1. Ab August 2019 kehrt auch die englische Fußball-Liga Premier League wieder ins Sky-Angebot zurück.

Mit mehr als 8000 Live-Events ist DAZN aber der Anbieter mit dem größeren Angebot. Zuletzt hat DAZN die Übertragungsrechte für die 30 Freitagsspiele der Bundesliga sowie fünf Sonntagspartien um 13.30 Uhr und die fünf umstrittenen Montagsspiele von Eurosport gekauft. Hinzu kommen die vier Relegationspartien der 1. und 2. Liga sowie der Supercup.

Auch einige europäische Top-Ligen im Fußball (u. a. Spanien, Frankreich, Italien), zahlreiche internationale Pokal-Wettbewerbe, die Mehrheit der Champions-League-Partien und die Europa League bleiben im Programm. Genau wie Basketball (NBA), American Football (NFL), Eishockey (NHL) und Baseball (MLB) sowie einige Tennis-Turniere, Darts und Boxen. 

Wie empfange ich Sky bzw. DAZN?

Sky ist im klassischen Fernsehen über Kabel- und Satellitenanschluss zu empfangen. Dafür benötigt man allerdings ein Abo und Receiver/CI+-Modul mit Smartcard, die das Programm entschlüsseln. Wer ein TV-Abo besitzt, kann auch online und mobil über die App "SkyGo" schauen.

Gleichzeitig bietet Sky auch den reinen Streaming-Dienst "Sky Ticket" an. Über ihn lässt sich das gesamte Angebot mit einem Tages-, Wochen- oder Monatspass auf PC, Tablets, Smartphones, internetfähigen Fernsehern, Streaming-Boxen oder Spielekonsolen empfangen.

Das gilt auch für DAZN, das ebenfalls ein reiner Streaming-Dienst ist. Auch hier wird ein kostenpflichtiges Abo benötigt.

Was kosten die Abonnements?

Das Sky Bundesliga-Paket fürs Fernsehen kostet regulär 39,99 Euro im Monat, die Kombination aus Bundesliga und allen anderen Sport-Übertragungen (Pakete "Bundesliga" und "Sport") liegt bei 49,99 Euro im Monat. Die Mindestvertragslaufzeit ist ein Jahr.

Das Supersport-Ticket für den Streaming-Dienst Sky Ticket kostet 9,99 Euro für einen Tag und 29,99 Euro für einen Monat. Es kann monatlich gekündigt werden.

Ein Abo bei DAZN kostet 11,99 Euro im Monat und ist monatlich kündbar.

Wer im richtigen Moment zuschlägt, kann die Abos deutlich günstiger abschließen. Beide Anbieter haben in der Vergangenheit immer wieder mit Sonderangeboten und Gratismonaten um Zuschauer geworben.

Alle Preise Stand: 18. Juli

Wie zuverlässig sind die Online-Angebote?

Auch wenn sich die Stabilität deutlich verbessert hat: Sowohl Sky als auch DAZN hatten bei Top-Spielen mit hohem Zuschauerinteresse in den vergangenen Monaten vereinzelt Probleme. Mal fielen Bild oder Ton aus – oder es kam erst gar keine Verbindung zustande. Das sorgte bei vielen Zuschauern für Ärger. So zuverlässig wie die TV-Bilder ist das Streaming (noch) nicht, dafür kosten die Abos fürs klassische Fernsehen aber auch deutlich mehr.


Grundsätzlich hängt die Qualität der Live-Streams auch stark von der eigenen Internetverbindung ab. Je schneller und stabiler sie ist, desto besser die Bildqualität – und desto geringer das Risiko von Ausfällen.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal