Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalSmartphone

Elektroschrott: Fünf Milliarden Handys landen 2022 im Müll


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextSchock bei WM: Wales-Fan stirbt in DohaSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: GewinnzahlenSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für ein VideoSoldatenmütter klagen Putin anSymbolbild für einen TextZusammenstöße: Rechte Demo abgebrochenSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Zoff mit Fußball-Legende eskaliertSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Fünf Milliarden Handys landen 2022 im Müll

Von t-online, sha

14.10.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 101478811
(Quelle: via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In diesem Jahr landen 5,3 Milliarden Mobiltelefone auf dem Schrott, schätzen Experten. Trotz wertvoller Bauteile würde davon nur ein Bruchteil recycelt.

5,3 Milliarden Handys landen in diesem Jahr auf dem Müll. Das teilen die Experten vom Internationalen Forum für Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) zum heutigen sogenannten E-Waste-Day mit. Die geschätzte Zahl verdeutliche das wachsende Umweltproblem durch Elektroschrott, heißt es weiter.

Ein weiteres Problem: Viele Handybesitzer behielten ihre alten und nicht mehr verwendeten Geräte lieber, anstatt sie recyceln zu lassen. Dadurch könnten wertvolle Mineralien aus dem Elektroschrott nicht wiederverwendet werden und müssten weiter abgebaut werden.

"Die Menschen erkennen oft nicht, dass diese scheinbar unbedeutenden Gegenstände einen großen Wert haben", sagt WEEE-Generaldirektor Pascal Leroy. WEEE-Sprecherin Magdalena Charytanowicz ergänzt: "Diese kleinen Geräte machen einen erheblichen Anteil am weltweiten Elektroschrott aus, der in Mülleimer geworfen, deponiert oder verbrannt wird".

In E-Geräten stecken Gold, Kupfer und Silber

In Elektrogeräten werde unter anderem Gold, Kupfer, Silber und Palladium verwendet. Experten gehen laut WEEE davon aus, dass ein Großteil der Geräte in Schubladen, Schränken oder Garagen verschwindet oder in den Müll geworfen werde.

Laut Untersuchungen der Organisation wird der Elektro- und Elektronikschrott – von Waschmaschinen und Toastern bis hin zu Tablet-Computern und GPS-Geräten – bis 2030 weltweit auf 74 Millionen Tonnen pro Jahr wachsen.

Gleichzeitig würden Rohstoffe für die Herstellung der Geräte immer knapper. Konflikte wie der Krieg in der Ukraine bedrohten zusätzlich die Lieferketten für Edelmetalle.

Darum rät WEEE-Direktor Leroy, die zahlreichen Recycling-Angebote für Altgeräte wie Handys zu nutzen: Die Bereitstellung von Sammelboxen in Supermärkten für Batterien und die Abholung defekter Geräte bei der Lieferung neuer Produkte seien nur einige Möglichkeiten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • weee-forum.org: "International E-waste Day: Of 16 Billion Mobile Phones Possessed Worldwide, 5.3 Billion will Become Waste in 2022"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
WhatsApp-Konkurrent verbessert Sprachaufnahme
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website