Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps >

WhatsApp: Nutzer sollten letztes Backup prüfen

Datenverlust droht  

WhatsApp-Nutzer sollten letztes Backup prüfen

13.11.2018, 07:55 Uhr | dpa-tmn

Backup-Umstellung bei WhatsApp am 12. November: So führt man eine manuelle Datensicherung aus. (Quelle: Nasir Kachroo / imago)

Backup-Umstellung bei WhatsApp am 12. November: So führt man eine manuelle Datensicherung aus. (Quelle: ProSieben)

WhatsApp ändert Backup-Funktion - wer nicht aufpasst, verliert alle Bilder

Backup-Umstellung bei WhatsApp am 12. November: So führt man eine manuelle Datensicherung durch. (Quelle: ProSieben)

Backup-Umstellung bei WhatsApp am 12. November: So führt man eine manuelle Datensicherung aus. (Quelle: ProSieben)


Dank einer Kooperation von WhatsApp und Google Drive belegen Chat-Backups künftig keinen Speicherplatz mehr auf dem Smartphone. Android-Nutzer sollten aber überprüfen, wie lange die letzte Sicherung zurückliegt. Sonst droht Datenverlust.

WhatsApp ändert bei Android-Smartphones die Regeln für die optionalen Sicherheitskopien von Chats, Fotos und Videos bei Google Drive. Diese sollen am 12. November von den Servern des Online-Speicherdienstes gelöscht werden, wenn das letzte Backup zu diesem Zeitpunkt länger als ein Jahr zurückliegt, wie die Facebook-Tochter mitteilt. Ebenfalls neu: Vom 12. November an steht für Online-Backups bei Google Drive unbegrenzter Speicherplatz zur Verfügung. Aktuell werden die Backups noch auf die 15 Gigabyte Speicher angerechnet, über die jeder Nutzer gratis verfügen kann.

Google Drive ist für WhatsApp-Backups der einzig verfügbare Online-Speicherdienst bei Android-Geräten, bei iPhones ist es Apples iCloud. Wichtig zu wissen: Primär wird ein WhatsApp-Backup immer auf dem Smartphone gespeichert. Bei Google Drive landen die Daten nur als zusätzliche Sicherheitskopie, wenn das der Nutzer so einstellt.



Um nachzuschauen, wie lange ihre letzte Datensicherung zurückliegt, tippen Nutzer auf den Menü-Button und navigieren zu "Einstellungen/Chats und Anrufe/Chat-Backup". Dort können sie mit einem Fingertipp auf den grünen "Sichern"-Button ein neues Backup ihrer Chats, Fotos und Videos erstellen, das lokal im Gerätespeicher abgelegt wird. Wer auch eine Online-Sicherheitskopie wünscht, muss unter "Auf Google Drive sichern" eine andere Einstellung als "Niemals" treffen.

Vorsicht: In diesem Zusammenhang kursieren vermehrt betrügerische Spam-Mails, in denen die Nutzer aufgefordert werden, ihre WhatsApp-Mitgliedschaft zu verlängern. Andernfalls drohe der totale Datenverlust. Die Betrüger verlangen dabei bis zu 400 Euro für eine "lebenslange WhatsApp-Mitgliedschaft". Der Messenger ist aber kostenlos. Wenn Sie so eine Mail erhalten, löschen Sie sie.

Verwendete Quellen:
  • dpa/tmn

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apps

shopping-portal