Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

E-Books aus dem Microsoft Store nicht mehr lesbar

Geld zurück  

E-Books aus dem Microsoft Store sind nicht mehr lesbar

01.07.2019, 14:07 Uhr | Dirk Averesch, dpa-tmn

E-Books aus dem Microsoft Store nicht mehr lesbar. Leerer Bildschirm auf einem E-Book-Reader: Wer bei seinen vor April 2019 gekauften E-Books die Möglichkeit digitaler Anmerkungen und Notizen in den Büchern genutzt hat, verliert diese durch das Abschalten der DRM-Server. (Quelle: imago images/Westend61)

Leerer Bildschirm auf einem E-Book-Reader: Wer bei seinen vor April 2019 gekauften E-Books die Möglichkeit digitaler Anmerkungen und Notizen in den Büchern genutzt hat, verliert diese durch das Abschalten der DRM-Server. (Quelle: Westend61/imago images)

Weil Microsoft bestimmte Server abgeschaltet hat, können Kunden E-Books nicht mehr lesen. Wie Sie Ihr Geld zurückbekommen – und wann es knapp 20 Euro zusätzlich gibt. 

Den Verkauf elektronischer Bücher im Store hatte Microsoft bereits Anfang April eingestellt. Ab sofort läuft nun auch die Nutzungsmöglichkeit für alle E-Books aus, die Kunden aus dieser Quelle heruntergeladen haben. Egal, ob kostenlos oder kostenpflichtig: Alle diese Bücher sind nun nicht mehr lesbar.

Käufer erhalten Geld zurück

Hintergrund ist ein digitales Rechtemanagement (DRM), das in jedem E-Book hinterlegt ist und von einem DRM-Server kontrolliert wird. Diesen Computer schaltet Microsoft schlichtweg ab – allerdings nicht, ohne Käufer von E-Books zu entschädigen. Sie erhalten dem Unternehmen zufolge den Preis für alle gekauften E-Books erstattet, und zwar auf dem gleichen Weg, auf dem die Bücher seinerzeit bezahlt worden sind.

Wer bei seinen vor April 2019 gekauften E-Books die Möglichkeit digitaler Anmerkungen und Notizen in den Büchern genutzt hat, verliert diese zwar auch, wird dafür aber mit einer zusätzlichen Einmalzahlung in Höhe von 25 US-Dollar (rund 22 Euro Euro) von Microsoft entschädigt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal