Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

iPhone 12: Alle Infos zum Release – wann Apples Flaggschiff erscheinen soll

Neue Apple-Gerüchte  

Wann das iPhone 12 erscheinen soll

24.09.2020, 14:21 Uhr | t-online, loe, str, dpa

iPhone 12: Alle Infos zum Release – wann Apples Flaggschiff erscheinen soll . Ein mögliches Foto der neuen iPhones: Von den Geräten soll es gegebenenfalls nicht nur drei, sondern vier Varianten geben. (Quelle: Max Weinbach / YouTube)

Ein mögliches Foto der neuen iPhones: Von den Geräten soll es gegebenenfalls nicht nur drei, sondern vier Varianten geben. (Quelle: Max Weinbach / YouTube)

Jedes Jahr erscheinen neue iPhone-Modelle. Doch auf der Keynote im September fehlten die Geräte. Insider nennen nun ein konkretes Datum für einen Veröffentlichungstermin. Ein Überblick über die Gerüchte und Vermutungen zum neuen Apple-Smartphone.

Apple wir das neue iPhone 12 wohl am 13. Oktober auf einem Event vorstellen. Das berichtet die Fachseite "MacRumors" mit Berufung auf einen Angestellten im britischen Mobilfunksektor. Auch die Seite "Apple Insider" nennt den 13. Oktober als Vorstellungstermin und beruft sich hier auf einen Mitarbeiter im niederländischen Mobilfunkbereich.

Bei den Informationen handelt es sich jedoch um Gerüchte. Laut "MacRumors" wäre der 13. Oktober aber ein logisches Datum für eine Apple-Präsentation: denn das Unternehmen wählte schon in der Vergangenheit den zweiten Dienstag im Monat, um seine neuen Geräte zu zeigen.

Ab 23. Oktober auf dem Markt

Auch der "Apple-Geheimnisverräter" Jon Prosser nannte als Datum die Woche nach dem 12. Oktober. Für gewöhnlich kommen Apples neue iPhones im September auf den Markt. Auf der diesjährigen Keynote fehlten die Geräte aber. Stattdessen zeigte Apple neu iPad und Watches und iOS 14. Alles zur Keynote lesen Sie hier.

Vorbestellbar sollen die neuen iPhones den Gerüchten zufolge ab dem 16. Oktober sein. Als Verkaufsstart wird der 23. Oktober genannt. Laut "MacRumor" könnte es sein, dass nicht alle vier erwarteten Geräte gleichzeitig auf den Markt kommen. Stattdessen sollen die teureren Pro-Modelle erst im November folgen.

Was steckt im neuen iPhone 12?

Das iPhone 12 wird voraussichtlich das erste Apple-Smartphone mit 5G-Unterstützung. Damit sind Nutzer für die nächste Mobilfunkgeneration gerüstet, die superschnelles Surfen ermöglicht. Einem Bericht zufolge wird es allerdings nur ein Modell geben, das in den Gigabit-Bereich vorstößt – und zwar das teuerste und größte.

Laut dem US-Wirtschaftsmagazin "Fast Company" könnte das iPhone 12 Pro Max das einzige Modell sein, das die gesamte Bandbreite der 5G-Frequenzen ausreizt. Das bedeutet maximale Surfgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich. Das Premiumgerät soll einen 6,7 Zoll großen Bildschirm haben und damit auch ausreichend Platz für die notwendige 5G-Technik bieten. Die schnellste Funkfrequenz benötigt nämlich ein bestimmtes Antennendesign und mehr Akkukapazität. 

Die anderen drei angeblich geplanten iPhone-12-Modelle sollen allesamt ein kleineres Format haben und nur bestimmte 5G-Frequenzen empfangen können. Damit können Nutzer aber immer noch deutlich schneller surfen als mit LTE – vorausgesetzt sie schließen einen entsprechenden Mobilfunkvertrag ab und halten sich in einer Gegend auf, in der 5G verfügbar ist. 

Bislang ist das nur in wenigen Regionen Deutschlands der Fall. Der Ausbau schreitet jedoch voran. Bis 2025 soll der neue Mobilfunkstandard flächendeckend verfügbar sein, versprechen die Provider. Die Höchstgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich werden Nutzer aber voraussichtlich nur in Ausnahmefällen erreichen können, unabhängig vom genutzten Gerät. 

Probleme beim iPhone 12 mit 5G-Modem

Zuvor hatte auch der Chiphersteller Qualcomm angedeutet, dass sich der Marktstart eines "5G-Flaggschiff-Telefons" aufgrund von Liefer- und Produktionsschwierigkeiten verzögern werde. Es wurde zwar kein Markenname genannt, die Vermutung, dass es um die neuen iPhone-Modelle geht, liegt jedoch nahe.

Prozessoren von Qualcomm stecken in vielen Android-Smartphones. Nach einem Lizenzdeal mit Apple, der vergangenes Jahr abgeschlossen wurde, soll Qualcomm aber auch die Modems für Apples iPhone liefern – auch mit dem superschnellen 5G-Datenfunk.

Wie wird das neue iPhone 12 aussehen?

Laut Insidern, darunter auch der bekannte Tech-Analyst Jon Prosser, soll das iPhone 12 nicht wie die letzten Versionen in drei, sondern in vier Ausführungen erscheinen. Es soll damit zwei Standard- und zwei Pro-Varianten geben.

Die kantige Form der vier neuen iPhone-Varianten erinnert dabei an das iPad Pro. Das Gehäuse der beiden Pro-Versionen wird aus Glas mit Edelstahlrahmen bestehen, die normalen Varianten dagegen haben einen Aluminiumrahmen, so die Vermutungen. Außerdem soll angeblich die Farbe "Midnight Green" durch "Navy Blue" ersetzt werden. Bei allen Informationen handelt es sich aber noch um Gerüchte. Apple selbst schweigt zu Details zum Gerät.

Das Display

Das Display soll bei den Standardvarianten eine Diagonale von 5,4 Zoll beziehungsweise 6,1 Zoll haben. Die Pro-Variante soll ein 6,1-Zoll-Display und die Pro-Max-Variante ein 6,7-Zoll-Display besitzen. Die Pro-Versionen sind damit bis zu 0,3 Zoll größer als ihre Vorgänger.

Dadurch, dass der Face-ID-Sensor auf der Vorderseite oben etwas kleiner ausfallen soll, ist mehr Platz für den Bildschirm. Dabei handelt es sich um einen OLED, wie er auch schon im iPhone 11 Pro verbaut wurde. Das günstigere iPhone 11 und das iPhone SE sind mit günstigeren IPS-Displays ausgestattet. Bei einem OLED-Bildschirm werden Farben und Kontraste kräftiger dargestellt und der Stromverbrauch ist für gewöhnlich geringer.

Gerüchten zufolge sollen die Bildschirme der neuen iPhones auch eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz unterstützen, wie das jüngste iPad Pro. Eine höhere Bildwiederholrate macht etwa das Scrollen von Inhalten sichtbar flüssiger.

Was kann die Kamera des neuen iPhone 12?

Die beiden Kamerasensoren der Vorgängermodelle bleiben mit Weitwinkel- und Ultraweitwinkellinse auch den neuen, günstigeren Versionen erhalten. Auch die neuen Pro-Modelle sollen weiterhin mit drei Kameras (Ultraweitwinkel, Weitwinkel und Teleobjektiv) ausgeliefert werden. Möglicherweise könnte der optische Zoom von zweifacher auf dreifache Vergrößerung erweitert werden.

Hinzukommen könnte bei dem iPhone 12 Pro und Pro Max außerdem ein Lidar-Sensor, wie er bereits im iPad Pro verbaut ist. Dieser dient der besseren Raumerkennung in Augmented-Reality-Anwendungen (zu Deutsch: erweiterte Realität). Dabei können zusätzliche Informationen wie Abstands- oder Geschwindigkeitsmessungen im Kameramodus eingeblendet werden. 

Natürlich darf man auch davon ausgehen, dass ein noch leistungsstärkerer Prozessor verbaut wird: der A14 als Nachfolger vom A13-Bionic-Chip. Das könnte auch unmittelbaren Einfluss auf die Qualität der Fotos haben, da die Hersteller immer aufwendigere Softwaretricks in ihre Kamera-Apps einbauen.

Was steckt im neuen iPhone 12?

Nachdem einige Hersteller bereits im vergangenen Jahr erste Smartphones mit 5G-Modem auf den Markt gebracht haben, wird Apple in diesem Jahr sehr wahrscheinlich nachziehen. Ob es – wie nun behauptet – tatsächlich auch noch LTE-Versionen geben wird oder ob alle iPhones künftig mit 5G ausgeliefert werden, ist aber umstritten.

Angeblich soll auch der 64-GB-Standardspeicher aufgestockt werden: Die beiden günstigeren Varianten des iPhone 12 sollen über 128 GB beziehungsweise 256 GB Speicherplatz verfügen. Die beiden Pro-Varianten starten hingegen mit 128 bis hin zu 512 GB.

Auch der Akku soll beim zukünftigen iPhone größer sein. Apple-Experte Max Weinbach vermutet einen Akku mit 4.400 Milliamperestunden (mAh). Zum Vergleich: Das iPhone 11 hatte 3.969 mAh.

Eine Übersicht der vier iPhone-12-Modelle. (Quelle: Jon Prosser / YouTube)Eine Übersicht der vier iPhone-12-Modelle. (Quelle: Jon Prosser / YouTube)

Wie teuer wird das iPhone 12 sein?

Apple-Insider Jon Prosser lag in der Vergangenheit mit vielen Prognosen zu den kommenden iPhones richtig. Für die neuen Modelle schätzte er nun folgende Preise:

  • iPhone 12: 649 Dollar
  • iPhone 12 Max: 749 Dollar
  • iPhone 12 Pro: 999 Dollar
  • iPhone 12 Pro Max: 1.099 Dollar

Das wäre insofern bemerkenswert, als dass das iPhone 12 beim Marktstart tatsächlich günstiger wäre als das iPhone 11. Das kostete nämlich 699 Dollar. Die Preise für das iPhone Pro und Pro Max entsprechen denen der aktuellen Modelle.

Wie das neue iPhone 12 letztendlich aussehen wird, was es können und wie viel es kosten wird, erfährt die Welt frühestens im September bei der offiziellen Präsentation von Apple. Eine Verzögerung im Verkauf sowie begrenzte Stückzahlen wären durchaus denkbar, da die Produktion aufgrund der Corona-Krise erst einen Monat später als geplant begonnen werden konnte. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal