Sie sind hier: Home > Digital >

Telegram muss Nachrichten für FSB entschlüsseln

Gerichtsbeschluss  

Telegram muss Nachrichten für FSB entschlüsseln

23.03.2018, 08:36 Uhr | AFP

Telegram muss Nachrichten für FSB entschlüsseln. Telegram: Der Messenger-Dienst muss verschlüsselte Nachrichten nun für das FBI entschlüsseln. (Quelle: Reuters/Dado Ruvic)

Telegram: Der Messenger-Dienst muss verschlüsselte Nachrichten nun für das FBI entschlüsseln. (Quelle: Dado Ruvic/Reuters)

Der Messenger-Dienst Telegram muss nach einer Anordung des russischen Gerichts verschlüsselte Nachrichten für den FSB entschlüsseln. Dem Unternehmen wird immer wieder vorgeworfen, als attraktives Kommunikationsmittel für Dshihadisten zu dienen.

Der oberste russische Gerichtshof hat am Dienstag den beliebten Messenger-Dienst Telegram dazu verurteilt, die von ihm verschickten verschlüsselten Nachrichten für den Inlandsgeheimdienst FSB zu entschlüsseln. Roskomnadsor, die Aufsichtsbehörde für Massenmedien, Telekommunikation und Datenschutz, wies Telegram unterdessen an, dem Inlandsgeheimdienst binnen 15 Tagen die für die Entschlüsselung erforderlichen Informationen zu übermitteln.

Telegram hatte gegen ein früheres Urteil Berufung eingelegt, das ihm die Unterrichtung des FSB auferlegte. Die Revision wurde am Dienstag abgelehnt. Sollte das Unternehmen dem Urteil des obersten Gerichts nicht folgen, könnte Telegram in Russland blockiert werden. Die kostenlose Telegram-App ist in Russland besonders beliebt, weil Nachrichten verschlüsselt vom Absender zum Empfänger gelangen.

Weltweit nutzen mehr als 100 Millionen Menschen die App, davon zehn Millionen in Russland. Telegram wird in mehreren Ländern wegen seiner Verschlüsselungstechnologie vorgeworfen, Dschihadisten als attraktives Kommunikationsmittel zu dienen. In den vergangenen Jahren hatte die russische Regierung die staatliche Kontrolle über das Internet verschärft. Der Kreml rechtfertigt sein Vorgehen als Maßnahme zum Schutz vor islamistischen Anschlägen.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal