• Home
  • Digital
  • Netzpolitik
  • 86 Prozent der Deutschen für Handyverbot an Schulen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextUrlauberin von Sonnenschirm aufgespießtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextBecker gegen Pocher: Gerichtstermin stehtSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Mehrheit der Deutschen für Handyverbot an Schulen

Von afp
06.10.2018Lesedauer: 1 Min.
Handy mit Verbotsschild umgeben von Schulutensilien (Symbolbild): Eine Meinungsumfrage hat ergeben, dass eine Mehrheit der Deutschen hinter einem Handyverbot an Schulen steht.
Handy mit Verbotsschild umgeben von Schulutensilien (Symbolbild): Eine Meinungsumfrage hat ergeben, dass eine Mehrheit der Deutschen hinter einem Handyverbot an Schulen steht. (Quelle: Christian Ohde/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Frankreich sind Handys an Schulen verboten. Deutsche Minister lehnen so einen Schritt aber ab. Eine aktuelle Umfrage zeigt nun: Die Mehrheit der Deutschen ist für ein Verbot.

86 Prozent der Deutschen befürworten ein gesetzliches Handyverbot an Schulen nach französischem Vorbild. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Public für den "Spiegel". In Frankreich dürfen Schüler unter 16 Jahren zwischen Schulbeginn und Schulschluss ihr Handy nicht nutzen. Das Gerät muss, wenn es überhaupt mitgebracht wird, ausgeschaltet in der Tasche bleiben.

Knapp drei Viertel der Befragten sind zudem der Ansicht, dass Handys und Smartphones Jugendlichen in ihrer Entwicklung schaden. Zugleich ist fast die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) der Meinung, dass Smartphones sich eher positiv auf das Familienleben und den Freundeskreis auswirkten, da man sich besser verabreden könne oder mehr über Gruppenchats austausche. 43 Prozent gaben an, Handys hätten eher negative Auswirkungen auf das Zusammenleben.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Für die Erhebung befragte Kantar Public Ende September 1.039 Menschen am Telefon.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kennzeichenscanner in Brandenburg waren illegal
Frankreich

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website