• Home
  • Digital
  • Retro-Game: Ubisoft verschenkt Kult-PC-Spiel Anno 1602


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild für einen TextSchüsse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild für einen TextSechs Tote bei Gletscherbruch in ItalienSymbolbild für einen TextGeorg Kofler bestätigt seine neue LiebeSymbolbild für einen Text"Tatort"-Umfrage: Stimmen Sie jetzt abSymbolbild für einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild für einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ÄgyptenSymbolbild für einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild für einen TextBadeunfall bei Summerjam – GroßfahndungSymbolbild für einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild für einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustürSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild für einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Ubisoft verschenkt Kult-PC-Spiel "Anno 1602"

Von t-online, avr

Aktualisiert am 18.12.2018Lesedauer: 1 Min.
Eine Screenshot aus Anno 1602: Das Spiel ist bis zum 22. Dezember kostenlos erhältlich.
Eine Screenshot aus Anno 1602: Das Spiel ist bis zum 22. Dezember kostenlos erhältlich. (Quelle: Ubisoft)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Computerspiel "Anno 1602: Erschaffung einer neuen Welt" ist bis zum 22. Dezember umsonst online zu haben. t-online.de zeigt, wie Sie an den Klassiker kommen.

Zum 20-jährigen Jubiläum der Anno-Reihe bietet der Games-Konzern Ubisoft das PC-Spiel "Anno 1602: Erschaffung einer neuen Welt" derzeit kostenlos. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemeldung. Zuvor hatte es knapp zehn Euro gekostet.


50 Jahre Computermaus

Historisches Foto der ersten Computermaus (undatierte Aufnahme). Der Prototyp bestand aus einem klobigen Holzkästchen mit Strippe, einer roten Taste zum Klicken und einem Rad, das die Bewegungen des Geräts auf dem Bildschirm umsetzte.
Das Originalpatent für die erste Computermaus, ausgestellt am 17.11.1970 (undatiertes Handout). Als Erfinder der Maus gilt Douglas C. Engelbart. Er demonstrierte am 9. Dezember 1968 erstmals eine Computermaus. Engelbart hatte sich vor der großen Präsentation vor über 1.000 Computerexperten in San Francisco jahrelang mit dem Entwurf eines Gerätes beschäftigt, das die Interaktion zwischen einem Menschen und einem Röhrenbildschirm erlaubt.
+14

Um an das Gratis-Game zu kommen, müssen Nutzer "Uplay" installieren und einen Ubisoft-Account erstellen. "Uplay" ist ein kostenloses Programm zur Verwaltung von Ubisoft-Spielen. Wer bereits "Uplay" besitzt, braucht darin nur "Anno 1602" auszuwählen. Das Spiel wird dann dem Account hinzugefügt. Das Angebot gilt bis zum 22. Dezember, 12 Uhr mittags.

"Anno 1602: Erschaffung einer neuen Welt" ist vor 20 Jahren (1998) erschienen. In dem Aufbau-Strategiespiel müssen Spieler in der Frühen Neuzeit Inseln kolonisieren, Städte aufbauen, mit anderen Inseln handeln und Feinde bekämpfen. Das Spiel ebnete den Weg für viele Fortsetzungen der Reihe, die in verschiedenen Zeitaltern spielen. Die neueste Version – Anno 1800 – soll Ende Februar 2019 erscheinen. Derzeit können sich Nutzer für die Testversion zum Spiel anmelden.

Loading...
Symbolbild fĂĽr eingebettete Inhalte

Embed

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So prĂĽfen Sie Ihr Betriebssystem auf Herz und Nieren
  • Rahel Zahlmann
  • Adrian Roeger
Von Rahel Zahlmann, Adrian Röger

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website