Sie sind hier: Home > Digital >

"A Plague Tale: Innocence": Mit Steinschleuder gegen Ratten und die Inquisition

"A Plague Tale: Innocence"  

Mit Steinschleuder gegen Ratten und die Inquisition

16.05.2019, 14:02 Uhr | dpa

"A Plague Tale: Innocence": Mit Steinschleuder gegen Ratten und die Inquisition . "A Plague Tale: Innocence": In einer von Elend und Krankheit bedrohten Welt muss Amicia ihr Leben und das ihres fünfjährigen Bruders retten.  (Quelle: dpa/tmn/Focus Home Interactive)

"A Plague Tale: Innocence": In einer von Elend und Krankheit bedrohten Welt muss Amicia ihr Leben und das ihres fünfjährigen Bruders retten. (Quelle: Focus Home Interactive/dpa/tmn)

Im finsteren Mittelalter tobt die Pest – mittendrin die 14-jährige Amicia und ihr fünfjähriger Bruder. Sie fliegen dabei nicht nur vor Seuchenratten, sondern auch der Inquisition.

Rattenplagen im Mittelalter und die Pest – das ist durchaus ein Plot mit realistischem Hintergrund. "A Plague Tale: Innocence" entführt Spieler ins Paris des Jahres 1349 – hier herrscht finsteres Mittelalter in Reinform.

Hauptfiguren in "A Plague Tale" sind die Waisenkinder Amicia und Hugo. Sie werden von der Inquisition verfolgt und durch eine düstere und gefährliche Welt gejagt. Ausgestattet sind sie lediglich mit einer Steinschleuder.

Viele Rätsel und Aufgaben

Das ist wenig, wenn man bedenkt, dass an jeder Ecke die Gefahr nicht zuletzt in Form biestiger Ratten lauert. Die beiden schließen sich im Spielverlauf mit anderen verfolgten Waisenindern zusammen. Gemeinsam entwickeln sie Überlebensstrategien und nutzen dazu einfachste Mittel wie Licht und Feuer.

Der Spieler steuert die Geschicke der 14-jährigen Amicia. Sie kümmert sich trotz der Widrigkeiten um ihren fünf Jahre alten Bruder, der an einer mysteriösen Krankheit leidet. Sie wurde von ihrem Vater in der Kunst des Jagens geschult. Diese Fähigkeiten lassen sich im Laufe des Spiels gut einsetzen. Zudem gibt es viele knackige Rätsel und Aufgaben.



Das Spielprinzip ist packend und herausfordernd, die optische und akustische Gestaltung schafft eine dichte Atmosphäre. Ein hoher Gruselfaktor ist garantiert. Die Third-Person-Perspektive ist keineswegs hinderlich an einer hautnahen Erfahrung des virtuell Erlebten.

"A Plague Tale: Innocence" erscheint für Playstation 4 und Xbox One für je rund 50 Euro, die PC-Ausgabe kostet rund 45 Euro. Das Spiel ist ab 16 Jahren freigegeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 100 MBit/s
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe