Sie sind hier: Home > Digital > Smart Home >

USA: SmartCan stellt sich selbst raus: Jetzt kommt die selbst fahrende Mülltonne


Neuerung aus den USA  

Diese Mülltonne stellt sich selber raus

08.10.2019, 22:05 Uhr | avr, t-online.de

USA: SmartCan stellt sich selbst raus: Jetzt kommt die selbst fahrende Mülltonne . SmartCan: Die Mülltonne soll sich selbst an den Straßenrand stellen.  (Quelle: Screenshot SmartCan)

SmartCan: Die Mülltonne soll sich selbst an den Straßenrand stellen. (Quelle: Screenshot SmartCan)

Im smarten Heim der Zukunft werden immer mehr Geräte intelligent, vom Staubsauger bis zum Kühlschrank. Ein Start-up will als Nächstes auch die Mülltonne automatisieren.

In Zukunft könnte es für Hausbewohner obsolet werden, selbst die Mülltonne rauszustellen. Denn die Smart-Home-Firma Rezzi arbeitet derzeit an einer intelligenten Mülltonne, die sich selbst rausfährt: die SmartCan. Das berichten verschiedene US-Medien wie "Gizmodo".

Die Mülltonne wird dabei mit einem Motor und Räder ausgerüstet. Mithilfe einer Smartphone-App sollen Nutzer die Route der Tonne programmieren können. Auf diese Weise soll der Behälter zu einem festgelegten Zeitpunkt automatisch an die entsprechende Stelle fahren, an der der Mülldienst sie abfertigen kann. Danach soll die smarte Mülltonne zu ihrem Ursprungsort zurückrollen. Auf der Website hat der Hersteller ein Video zum Konzept verbaut (siehe Quellenangaben).

Kaum Informationen vorhanden

Das Unternehmen Protolabs hat die SmartCan mit seinem "Cool Idea Award" ausgezeichnet. Damit sollen Produktideen gefördert werden. Auch habe Protolabs Bauteile für die SmartCan angefertigt. Das Unternehmen hat sich unter anderem auf die Herstellung von Prototypen spezialisiert.

Auf der Website zur SmartCan lassen sich bisher kaum Informationen zum Gerät finden. Lediglich ein kurzes Video, ein Foto der App und ein Bild des Gründers Andrew Murray zeigt die Seite. Laut dem Video müssen Nutzer scheinbar am Start- und Endpunkt eine Dockingstation installieren.

In einer Pressemitteilung von "BusinessWire" sagt Gründer Murray über seine Erfindung: "Wir wollen den Menschen helfen, unnötige Aufgaben aus ihrem Alltag zu entfernen". Auf der Website steht, dass die SmartCan mit der Absicht entwickelt wurde, "eine Arbeit zu automatisieren, die jeder hasst. Gleichzeitig soll die Abfallwirtschaft verbessert und die Umweltverschmutzung reduziert werden, die durch das Vergessen von Müll verursacht wird."

Spott auf Twitter

Manche Nutzer in den sozialen Medien spotteten über die Idee. Als Reaktion auf das veröffentlichte Video von "Gizmodo" schrieb beispielsweise ein User: "Der neue Star-Wars-Film sieht super aus". Ein anderer kommentierte: "Wir sind auf dem besten Weg, zur Welt von Wall-E zu werden." In dem Animationsfilm bewegen sich Menschen wegen Automatisierung in allen Bereichen kaum noch selbst und sind darum fettleibig.

Die SmartCan soll Ende 2020 erscheinen. Über den Preis schweigt der Gründer. Auch ist unklar, ob das Gerät nach Europa kommen wird. Eine Anfrage von t-online.de blieb bisher unbeantwortet. 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal