Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Meta unter Druck: Zuckerberg bereitet Mitarbeiter auf Sparmaßnahmen vor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: Ronaldo hat neuen Verein gefundenSymbolbild für einen TextNach 27 Jahren: ARD-Sendung eingestelltSymbolbild für einen TextÖlpreise steigen starkSymbolbild für ein VideoWM-Feier löst riesigen Brand ausSymbolbild für einen TextNeue Megajacht in Hamburg gesichtetSymbolbild für einen TextDroht jetzt eine Sprit-Knappheit?Symbolbild für einen TextEU-Behörde warnt vor HustenmittelSymbolbild für einen TextJetzt will Katar auch dieses GroßeventSymbolbild für einen TextÖsterreich will Rasern Auto wegnehmenSymbolbild für einen TextSchlagerstar verzichtet auf Bier und WurstSymbolbild für einen TextNetz lacht über Baum-Tweet von CDU-MannSymbolbild für einen Watson TeaserThomas Müller äußert sich zu DFB-ZukunftSymbolbild für einen TextDiese drei Krankheiten drohen "Best Agern"
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zuckerberg bereitet Mitarbeiter auf Sparmaßnahmen vor

Von dpa, t-online, sha

30.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg.
Meta-Chef Mark Zuckerberg: Laut Medienberichten will er sein Unternehmen verschlanken. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Starke Konkurrenz und der erste Umsatzrückgang seit zehn Jahren: Der Facebook-Konzern Meta steht unter Druck. Das wirkt sich nun auf die Mitarbeiter aus.

Der Facebook-Konzern Meta steht nach der Abschwächung seines Geschäfts vor Sparmaßnahmen. Gründer und Chef Mark Zuckerberg bereitete die Mitarbeiter in einer internen Fragerunde auf einen Einstellungsstopp und Etatkürzungen in einigen Bereichen vor, wie unter anderem der Finanzdienst Bloomberg berichtet. Meta werde 2023 kleiner sein als in diesem Jahr, sagte Zuckerberg demnach.

Meta hatte im vergangenen Quartal den ersten Umsatzrückgang seit dem Börsengang des Facebook-Konzerns 2012 verbucht. Das Management verwies unter anderem auf Konjunktursorgen und Inflation, die Werbekunden sparsamer werden ließen.

Zugleich macht Facebook und Instagram die Konkurrenz der Video-App Tiktok zu schaffen – und auch Apples Maßnahmen zum besseren Schutz der Privatsphäre auf dem iPhone brachten das Geschäftsmodell durcheinander. Zugleich bringt der Fokus auf virtuelle Welten – das "Metaverse" – Entwicklungskosten in Milliardenhöhe mit sich.

Meta wolle vorsichtiger planen und Etats kürzen

Er habe gehofft, dass die Wirtschaftsentwicklung sich inzwischen stärker stabilisiert hätte, sagte Zuckerberg Bloomberg zufolge. Aber da es nicht danach aussehe, wolle Meta vorsichtiger planen. Quer durch verschiedene Bereiche solle es Etatkürzungen geben.

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Facebook vor einem grundsätzlichen Umbau seines Nachrichten-Algorithmus steht, um dem erfolgreichen Video-Streaming-Dienst TikTok nachzueifern. Laut einem Medienbericht plant Facebook grundlegend zu überarbeiten, welche Inhalte Nutzer in seinem Netzwerk angezeigt werden.

Meta war in den vergangenen Jahren schnell gewachsen, unter anderem auch um Anforderungen zur Sicherheit und zum Herausfiltern von Hassrede zu erfüllen. Zum Stichtag am 30. Juni hatte der Konzern 83.553 Mitarbeiter nach 63.404 Angestellten ein Jahr zuvor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • bloomberg.com: "Meta to Cut Headcount for First Time, Slash Budgets Across Teams"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So finden Sie den passenden Internetanschluss
FacebookMark Zuckerberg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website