Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Studie: Deutsche zweifeln an Digital-Kompetenz der Regierung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchwerer Unfall – Bundesstraße gesperrtSymbolbild für einen TextDas ist die Ehefrau von Markus LanzSymbolbild für einen TextWM-Aus für deutschen SchiedsrichterSymbolbild für einen TextTaliban: Erste öffentliche HinrichtungSymbolbild für einen TextBericht: EU will Kadyrow-Clan sanktionierenSymbolbild für einen TextRennfahrer verliert FührerscheinSymbolbild für einen TextEx-ZDF-Moderator bekommt RTL-ShowSymbolbild für einen TextLegendärer Co-Trainer beendet KarriereSymbolbild für einen TextDie "maischberger"-Gäste heuteSymbolbild für einen TextKiKa-Moderator wurde rausgeworfenSymbolbild für einen TextMetzger bietet Job für "Klima-Kleber"Symbolbild für einen Watson TeaserFans irritiert von "Let's Dance"-VideoSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Deutsche zweifeln an Digital-Kompetenz der Regierung

Von dpa
14.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Netzwerkkabel an Internetservern: Die deutsche Bevölkerung hat hohe Erwartungen an die Regierung in Sachen Digitalisierung.
Netzwerkkabel an Internetservern: Die deutsche Bevölkerung hat hohe Erwartungen an die Regierung in Sachen Digitalisierung. (Quelle: Seeliger/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Laut einer Studie bringt die deutsche Bevölkerung der Bundesregierung in Sachen Digitalisierung wenig Vertrauen entgegen. Aber auch andere EU-Völker stellen die Kompetenz ihres Landes infrage.

In Deutschland glaubt nur eine Minderheit der Bevölkerung, dass die Bundesregierung die Digitalisierung tatsächlich voranbringt. Das ist das Ergebnis einer Studie des Vodafone Instituts für Gesellschaft und Kommunikation. Demnach glauben 44 Prozent der befragten Menschen, dass die Regierung den Willen dazu hätte. Dass sie dafür auch die Fähigkeit besitzt, denken allerdings nur 37 Prozent. In Europa liegen die Werte (40 beziehungsweise 34 Prozent) leicht darunter, besonders negativ schätzen die Menschen in Schweden (14 Prozent) und Bulgarien (24 Prozent) die Fähigkeiten ihrer Regierungen ein. Ganz anders sieht es mit dem Vertrauen dabei etwa in Indien aus, hier sprechen 75 Prozent ihrer Regierung die nötigen Fähigkeiten zu.

"Die Bundesbürger sehen die Chancen, aber auch die Herausforderungen der Digitalisierung für Deutschland", kommentierte Inger Paus, Geschäftsführerin des Instituts, die Ergebnisse. Dementsprechend hoch sei die Erwartungshaltung an die Bundesregierung. Als wichtigste Handlungsfelder machten die Menschen hierzulande Investitionen in Bildung (44 Prozent) und in Digitalisierung und Infrastruktur (41 Prozent) aus, gefolgt von der Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen (38 Prozent).


Dass die Bundesregierung die Daten der Bürger schützt, davon gehen hierzulande lediglich 27 Prozent der Befragten aus. In Schweden (35 Prozent) und Großbritannien (31 Prozent) ist in dieser Frage das Vertrauen etwas größer. Unterstützung von staatlicher Seite bei einer Datenschutzverletzung erwarten demnach nur 33 Prozent der Menschen in Deutschland.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Chrome-Browser braucht dringend Update
BulgarienBundesregierungDeutschlandEUEuropaSchwedenVodafone

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website