Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Experten warnen vor Sicherheitsrisiken bei 5G-Technik

Von afp
04.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Die Expertenkonferenz in Prag: Fachleute warnen vor Sicherheitsrisiken bei der 5G-Technik.
Die Expertenkonferenz in Prag: Fachleute warnen vor Sicherheitsrisiken bei der 5G-Technik. (Quelle: Petr David Josek/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Welche Gefahren birgt die neue 5G-Technik fĂŒr die Sicherheit? Über diese Frage haben 32 LĂ€nder in Prag diskutiert. In einem Strategiepaper mahnt die Expertenkonferenz, was zu beachten sein sollte.

Experten aus etwa drei Dutzend LĂ€ndern haben vor Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der neuen 5G-Technik gewarnt. Das "umfassende Risiko des Einflusses eines Drittlands" mĂŒsse beim Einsatz der Technologie mit berĂŒcksichtigt werden, heißt es in den am Freitag vorgestellten sogenannten Prager Empfehlungen. In der tschechischen Hauptstadt diskutierten seit Donnerstag Vertreter aus 32 LĂ€ndern unter anderem der EU und der Nato ĂŒber die Sicherheit von 5G-Netzwerken.


WLAN-Killer: Das bremst Ihr Funknetzwerk aus

Einer der grĂ¶ĂŸten WLAN-Killer ist Wasser. Denn WLAN funkt auf der Frequenz 2,4 GHz – der Resonanzfrequenz von Wasser.
Stahlbetondecken erschweren allerdings die Ausbreitung von WLAN-Signalen ĂŒber mehrere Stockwerke immens
+12

Der Staat, in dem ein AusrĂŒster seinen Sitz habe, mĂŒsse geltende "multilaterale, internationale oder bilaterale Abkommen zur Cybersicherheit, zum Kampf gegen InternetkriminalitĂ€t und zum Datenschutz" unbedingt einhalten, mahnte das Strategiepapier. Die Konferenz zur Sicherheit bei der 5G-Technik fand im Lichte von Bedenken gegen den chinesischen Technologiekonzern Huawei statt.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Purer Hass" – Leipzig-Trainer attackiert Freiburg
Freiburg-Trainer Streich (li.) und Leipzigs Tedesco: Misstöne nach dem Pokalfinale?


USA fĂŒrchten Spionage durch China

WĂ€hrend die USA etwa Regierungsbehörden den Kauf von Huawei-AusrĂŒstung aus Sorge vor Spionage des chinesischen Staates verbieten, konnte sich Europa bislang noch nicht auf einen einheitlichen Umgang mit dem chinesischen Konzern einigen. Einige LĂ€nder ĂŒberlegen, Huawei unter Bedingungen am 5G-Netzausbau zu beteiligen.

Huawei ist einer der weltweit fĂŒhrenden NetzwerkausrĂŒster, unter anderem fĂŒr den Aufbau von 5G-Mobilfunknetzen. Das Unternehmen selbst betont stets, unabhĂ€ngig von Peking zu sein und nicht fĂŒr den chinesischen Staat zu arbeiten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EUHuaweiNatoPragUSA

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website