Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextMedizinischer Notfall bei PokalfinaleSymbolbild f├╝r einen TextUmfrage: S├Âder vor MerzSymbolbild f├╝r einen TextMehr L├Ąnder melden AffenpockenSymbolbild f├╝r einen TextBetrunken mit Pedelec Reh umgefahrenSymbolbild f├╝r einen TextScholz stellt Forderung an Schr├ÂderSymbolbild f├╝r einen TextKleinflugzeug abgest├╝rzt: F├╝nf ToteSymbolbild f├╝r einen TextZweitliga-Absteiger hat neuen TrainerSymbolbild f├╝r einen Text25-J├Ąhriger sticht auf Frau einSymbolbild f├╝r einen TextKerber triumphiert bei TennisturnierSymbolbild f├╝r einen TextBeatrice Egli begeistert Fans mit FotosSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance": Promi soll 2023 zur├╝ckkehren

Netzagentur versch├Ąrft Regeln f├╝r Drittanbieterdienste

Von dpa
Aktualisiert am 10.10.2019Lesedauer: 2 Min.
Eine Frau pr├╝ft ihre Handyrechnung: Wenn die Rechnung f├╝r ein ungewolltes Abo kommt, ist der ├ärger gro├č - doch Handybesitzer sollen nun besser vor Drittanbietern gesch├╝tzt werden.
Eine Frau pr├╝ft ihre Handyrechnung: Wenn die Rechnung f├╝r ein ungewolltes Abo kommt, ist der ├ärger gro├č - doch Handybesitzer sollen nun besser vor Drittanbietern gesch├╝tzt werden. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Immer wieder kommt es vor, dass Verbraucher von hohen Telefonrechnungen ├╝berrascht werden. Schuld sind oft sogenannte Drittanbieterdienste. Jetzt will die Bundesnetzagentur die Regeln f├╝r solche Handy-Abos versch├Ąrfen.

Zum Schutz vor Handy-Abofallen und ungewollten oder betr├╝gerischen Abrechnungen von Drittanbietern f├╝hrt die Bundesnetzagentur neue Regeln f├╝r Mobilfunk-Provider ein. Diese m├╝ssen sp├Ątestens am 1. Februar 2020 das sogenannte Redirect-Verfahren einf├╝hrt haben, wenn sie weiterhin Leistungen von und f├╝r Drittanbieter abrechnen wollen, wie die Beh├Ârde mitteilt.

Redirect funktioniert als technische L├Âsung folgenderma├čen: Geht es um ein Abo oder einen Einzelkauf ├╝ber die Handyrechnung, wird der Nutzer von der Seite des Drittanbieters weg zu einer Bezahlseite seines Providers geleitet, wo er den Kauf best├Ątigen muss.

Geld-zur├╝ck-Garantie in vielen F├Ąllen

Die Bundesnetzagentur l├Ąsst den Providern aber eine Alternative zum Redirect-Verfahren. Sie d├╝rfen stattdessen auch ein sogenanntes Kombinationsmodell anwenden, das verschiedene Schutzma├čnahmen verbindet. Kommt das Kombi-Modell zur Anwendung, soll es in vielen F├Ąllen eine Art Geld-zur├╝ck-Garantie bei ungewollten Drittanbieter-Abrechnungen geben. Der Provider muss dem Kunden zu Unrecht belastete Betr├Ąge direkt zur├╝ckerstatten.

Eine Besonderheit stellt der neuen Verf├╝gung zufolge das Abonnieren von Diensten dar, das k├╝nftig gar nicht mehr ohne Redirect erfolgen darf. Dar├╝ber hinaus gelte eine Ausnahme von den neuen Regeln f├╝r vertrauensw├╝rdige Drittanbieter, bei denen sich der Kunde selbst durch ein Log-in identifiziert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putins Luftwaffe ist im Tiefflug
Eine Suchoi Su-34: Die russische Luftwaffe bekommt im Ukraine-Krieg immer gr├Â├čere Probleme.


Handy-Abofallen auf dem Vormarsch

Im laufenden Jahr hatten Verbrauchersch├╝tzer zuletzt vor einer Zunahme von Handy-Abofallen gewarnt. Die Zeitschrift "Finanztest" berichtete Mitte September ├╝ber Zehntausende Mobilfunk-Kunden, die falsche oder zu hohe Rechnungen bekommen hatten. Dabei ging es um Drittanbieterleistungen wie Videos oder andere auf der Rechnung nicht n├Ąher benannten "Sonderdienste", die gar nicht bestellt waren.

Verbraucher, die Probleme mit der Abrechnung von Drittanbieterdiensten haben, k├Ânnen sich unter anderem ├╝ber ein Onlineformular an die Bundesnetzagentur als zust├Ąndige Aufsichtsbeh├Ârde wenden.

Per Sperre auf der sicheren Seite

Wer grunds├Ątzlich keine Leistungen oder Dienste ├╝ber seine Handyrechnung bezahlen m├Âchte, kann schon jetzt vom seinem Provider jederzeit eine Sperre einrichten lassen, damit Dritte nichts mehr abrechnen k├Ânnen.

Die sogenannte Drittanbietersperre l├Ąsst sich per E-Mail beauftragen, oft aber auch direkt im Online-Kundenbereich oder in den Kunden-Apps der Mobilfunkanbieter aktivieren. Zudem hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) einen Beauftragungs-Musterbrief zum Herunterladen bereitgestellt.

  • Erstaunliche Statistik: Nicht einmal jede zweite SIM-Karte hat LTE
  • Teure Rufnummermitnahme: Bundesnetzagentur verbietet zu hohe Wechselgeb├╝hren
  • Dreiste Abofallen: Ein falscher Wisch kann die Handy-Rechnung sprengen

Nach Teilsperrungen fragen

Bei vielen Mobilfunkanbietern k├Ânnen Kunden auch genauer eingrenzen, f├╝r welche Angebote die Sperre gelten soll. Wer also seri├Âse, vielleicht gew├╝nschte Dienste wie das Bezahlen von Parkscheinen per SMS weiter nutzen m├Âchte, sollte nachfragen, ob die M├Âglichkeit einer Teilsperrung besteht, r├Ąt der vzbv. Kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone oder mobiles Bezahlen ├╝ber Apps hat mit den Sperren nichts zu tun und funktioniert weiter.

Wer in eine Abofalle getappt ist, sollte laut vzbv das Abo stoppen und Zahlungen sowohl vom Drittanbieter als auch vom Mobilfunkanbieter zur├╝ckfordern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bundesnetzagentur

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website