Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Alle Bürger bekommen ein Recht auf schnelles Internet

Bundesrat nimmt Gesetz an  

Alle Bürger bekommen ein Recht auf schnelles Internet

07.05.2021, 12:30 Uhr | dpa

Alle Bürger bekommen ein Recht auf schnelles Internet. Ein Router (Symbolbild): Der Bundesrat hat am Freitag das Recht auf schnelles Internet beschlossen.  (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)

Ein Router (Symbolbild): Der Bundesrat hat am Freitag das Recht auf schnelles Internet beschlossen. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa)

Vor allem auf dem Land klagen viele Menschen noch über langsames Internet. Die Regierung hat nun ein Gesetz in die Wege gebracht, dass bei solchen Problemen helfen soll.

Das Recht auf schnelles Internet ist beschlossene Sache. Der Bundesrat nahm am Freitag ein Gesetz an, demzufolge alle Bürger für ihre Häuser und Wohnungen ab Mitte 2022 bessere Internetverbindungen einfordern können. Die Bundesnetzagentur würde solche Beschwerden prüfen. Allerdings dürfte das künftig geltende Festnetz-Mindestlevel so niedrig sein, dass diese Möglichkeit wohl nur für Menschen auf dem Land oder am Stadtrand interessant sein wird.

Eine Behörde soll noch genaue Werte für Download- und Upload-Tempo sowie zur Latenz – also der Reaktionsgeschwindigkeit – machen. Im Download wird die Untergrenze aller Voraussicht unter 20 MBit pro Sekunde liegen, Jahr für Jahr soll das Mindestlevel aber erhöht werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal