Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

WhatsApp-Konkurrent: Diese Funktionen bei Telegram sind neu

WhatsApp-Konkurrent  

Viele neue Funktionen bei Telegram

29.06.2021, 10:49 Uhr | jnm, t-online

WhatsApp-Konkurrent: Diese Funktionen bei Telegram sind neu. Symbolbild Telegram: Ein Update bringt viele neue Verbesserungen (Quelle: imago images/U. J. Alexander)

Symbolbild Telegram: Ein Update bringt viele neue Verbesserungen (Quelle: U. J. Alexander/imago images)

Telegram ist mittlerweile für viele Nutzer zur Alternative zu WhatsApp geworden. Ein Update bringt nun weitere neue Funktionen für den Messenger.

Viele Nutzer, die WhatsApp den Rücken gekehrt haben, nutzen jetzt Telegram. Bereits im Januar soll über 500 Millionen Menschen die App genutzt haben – mit starkem Wachstum seitdem. Ein Update bringt nun eine Reihe neuer Funktionen für die App.

Die wichtigsten Telegram-Neuerungen im Überblick:

Gruppen-Videoanrufe

Ab sofort können Nutzer aus jedem Sprachchat heraus eine Videokonferenz mit bis zu 30 Teilnehmern starten. Laut Update-Text soll diese Höchstgrenze bald noch weiter nach oben gesetzt werden.

Noch interessanter ist für viele Anwender aber, dass dabei nun auch der Bildschirm für die Teilnehmer geteilt werden kann. Und da die Gruppen-Videoanrufe auch auf Tablets und Computern unterstützt werden, können so auch komplette Präsentationen über Telegram gegeben werden.

Wer kein Video braucht, kann übrigens einen Sprachchat mit unbegrenzt vielen Teilnehmern starten. 

Animierte Hintergründe und Chatnachrichten

Etwas hübscher werden auch die Chats selbst: Hier können mehrfarbige Hintergründe festgelegt oder selbst erstellt werden. Jedes Mal, wenn man eine Nachricht verschickt, verschiebt sich der Farbverlauf ein wenig. Außerdem lassen sich selbst erstellte Hintergründe auch mit Freunden und Bekannten teilen.

Ebenfalls etwas flüssiger sieht nun das Versenden von Nachrichten und animierten Stickern aus. Wird eine Textnachricht verschickt, rutscht diese jetzt weich animiert aus dem Textfeld direkt in die Textblase im Chatfeld. Und animierte Sticker erscheinen nicht einfach im Chatfeld, sondern hüpfen aus dem Auswahlbereich dort hinein.

Zu guter Letzt können Nutzer jetzt auch aus einer Handvoll von alternativen App-Symbolfarben wählen, wenn ihnen das schlichte Blau des Telegram-Icons nicht gefällt.

Verwendete Quellen:
  • Update-Infos von Telegram

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: