HomeDigitalInternet & SicherheitSicherheit

Verbraucherzentrale warnt vor falschen Telekom-Mails


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für einen TextBayern-Star zurück im TrainingSymbolbild für einen Text2.000 Polizisten umstellen KleinstadtSymbolbild für einen TextSeniorenheim wirbt mit Bier um PersonalSymbolbild für einen TextSo löschen Sie Programme bei WindowsSymbolbild für einen TextAndie MacDowell zeigt ihre grauen HaareSymbolbild für ein VideoVideo zeigt dramatische Wal-Rettung Symbolbild für einen TextZDF-Star wieder mit Ex-Freundin liiertSymbolbild für einen TextFrau schleudert bei Unfall aus Auto – totSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt-Zoff: Produkte verschwinden

Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Telekom-Mails

Von t-online, str

Aktualisiert am 23.03.2018Lesedauer: 1 Min.
Deutsche Telekom
Deutsche Telekom: E-Mail-Betrüger haben es auf Kunden der Telekom abgesehen. (Quelle: Rainer Jensen/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nutzer müssen sich vor einer angeblich "wichtigen Nachricht von T-Online" in Acht nehmen. Laut Verbraucherzentrale entpuppen sich diese nämlich als gefährliche Phishing-Mails.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt in ihrem "Phishing-Radar" vor betrügerisch gefälschten E-Mails mit der Betreffzeile "neue wichtige Nachricht von T-Online", mit der aktuell viele Telekom-Kunden geködert werden.

In der Nachricht wird behauptet, dass der Speicherplatz des E-Mail-Kontos verbraucht sei. Um wieder Platz zu schaffen, solle sich der Kunde in sein Konto einloggen. Zusätzlicher Druck wird durch die Drohung erzeugt, dass ansonsten das Konto deaktiviert würde.

Der angegebene Link führt jedoch auf eine Phishing-Webseite. Der Kunde soll dazu verleitet werden, seine Daten auf der gefälschten Webseite einzugeben. Gibt das Opfer dort seine E-Mail-Adresse und sein Passwort ein, können die Betrüger diese Daten abgreifen und missbrauchen. Sie haben dann Zugriff auf das E-Mail-Konto und möglicherweise auch auf andere Dienste.

Auch Commerzbank- und Sparkassen-Kunden werden zur Zeit wieder vermehrt von Phishing-Betrügern angeschrieben. Gefälschte E-Mails von Paypal und Amazon sind ebenfalls im Umlauf.

Betrügerische E-Mails erkennt man oft schon an Rechtschreibfehlern. Ein genauer Blick auf den Absender kann Betrugsabsichten ebenfalls entlarven.

Grundsätzlich sollten Nutzer bei E-Mails mit Anhang oder Links misstrauisch sein, da sich dahinter Schadsoftware verbergen kann. Unternehmen und vor allem Banken fordern ihre Kunden außerdem nie per Mail auf, sensible Daten online einzugeben. Weitere Tipps im Umgang mit Phishing-Mails finden sich auf der Webseite der Verbraucherzentrale.

Hinweis: Das Portal t-online.de ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird von der Ströer Digital Publishing GmbH betrieben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Verbraucherzentrale NRW
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bundeskriminalamt warnt vor Erpressungssoftware
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
Deutsche TelekomPhishingVerbraucherzentrale

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website