• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Handy & Smartphone
  • SMS: Nachfolger Joyn kommt noch 2012


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextUSA: NĂ€chstes umstrittenes UrteilSymbolbild fĂŒr einen TextSalmonellen in grĂ¶ĂŸter SchokofabrikSymbolbild fĂŒr einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild fĂŒr einen TextUnion Berlin tĂ€tigt KönigstransferSymbolbild fĂŒr einen TextSatellit schießt Weltraum-SelfieSymbolbild fĂŒr einen TextKultserie bekommt NeuauflageSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: "Das ist nicht romantisch"Symbolbild fĂŒr einen TextHells-Angels-Legende ist totSymbolbild fĂŒr ein VideoFallschirmjĂ€ger trifft mit SchulterwaffeSymbolbild fĂŒr ein VideoMassenschlĂ€gerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild fĂŒr einen TextBĂŒrgertest-Chaos bricht in Berlin ausSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin wĂŒtet gegen FirmaSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

SMS: Nachfolger Joyn noch 2012

Von dpa
27.02.2012Lesedauer: 2 Min.
Junge Frau liest SMS
Die SMS wird noch 2012 durch Joyn abgelöst. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Ende der SMS ist besiegelt. Auf der weltgrĂ¶ĂŸten Mobilfunkmesse in Barcelona wurden neben vielen neuen Smartphones der Nachfolger der traditionellen SMS vorgestellt. Der neue Multimedia-Nachrichtendienst nennt sich Joyn und soll schon bald auf vielen Handys und Smartphones als Standard vorhanden sein. Der Startschuss fĂ€llt im Sommer zunĂ€chst in Spanien – Deutschland und andere LĂ€nder folgen.

Am Montag gab die weltweite Allianz der Mobilfunkunternehmen GSMA auf dem Mobile World Congress in Barcelona bekannt, dass Joyn kĂŒnftig in vielen neuen Handys fest verankert sein wird. FĂŒr die Nutzer soll damit schon bald vieles einfacher werden. Vorreiter fĂŒr den Start von Joyn, das intern unter dem KĂŒrzel RCS-e firmiert, sind die spanischen Netzbetreiber. Sie wollen den Nachfolger der SMS landesweit und in allen Netzen im Sommer starten.

Deutschland folgt im Laufe des Jahres

Wie die GSMA erklĂ€rte, wollen Deutschland, Italien, Frankreich und auch SĂŒd-Korea noch im Laufe des Jahres folgen. Die Deutsche Telekom hatte zuletzt selbst den Sommer 2012 als Wunschtermin fĂŒr RCS-e in der Bundesrepublik benannt. Damit ĂŒber Joyn gesendete Nachrichten auch EmpfĂ€nger erreichen, die in anderen Netzen angemeldet sind, mĂŒssen jedoch alle Anbieter zugleich ihre Vorbereitungen abgeschlossen haben.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ukraine wirft Belarus "verdeckte Mobilisierung" vor
MilitĂ€rĂŒbung in Belarus (Archivbild): Medien berichteten, dass auch Personen, die zuvor als wehruntauglich eingestuft worden seien, aufgefordert wurden, sich bei der Truppe zu melden.


SMS ist technisch veraltet

Der technische Standard fĂŒr die SMS wurde vor ĂŒber 20 Jahren entwickelt. Weil das Internet damals noch nicht populĂ€r war, muss eine SMS ĂŒber das Mobilfunknetz verbreitet werden und ist daher auf 160 Zeichen beschrĂ€nkt. Viele Provider wollen den Versand von Joyn-Nachrichten in Internet-Flatratetarifen einschließen. Im Gegensatz zur SMS wĂ€re der Versand einer Joyn-Nachricht damit kostenlos. Details zu Tarifen stehen allerdings noch nicht fest. So bleibt offen, ob der Versand etwa ins Ausland gebĂŒhrenpflichtig wird.

Vorteile von Joyn

Mit Joyn reagieren die Mobilfunkkonzerne unter anderem auf erfolgreiche und beliebte Dienste wie WhatsApp und Facebook, mit denen Handynutzer den kostenpflichtigen Standard SMS umgehen können. Bei Joyn sollen Textchats ebenso möglich sein wie Videotelefonie. Der Sender soll zudem erkennen können, ob seine Nachricht gelesen wurde und ob der Empfang bei seinem GesprĂ€chspartner so gut ist, dass VideoĂŒbertragungen möglich sind. Wenn Joyn startet, soll die dafĂŒr nötige Funktion auf vielen GerĂ€te per App nachgerĂŒstet werden können. ZukĂŒnftige MobilfunkgerĂ€te haben Joyn dann serienmĂ€ĂŸig an Bord, wie die GSMA erklĂ€rte. Zugesagt haben das bereits Nokia, HTC, Samsung, Sony und Research in Motion (Blackberry). Ob Apple mit seinen iPhones und iPads mitspielt, ist noch unklar. Apple bietet einen eigenen Nachrichtendienst an.

GrĂ¶ĂŸer und schneller: Smartphone-Flut in Barcelona

Der Mobile World Congress in Barcelona ist die wichtigste Messe der Branche. In diesem Jahr geben Smartphones mit Android-Betriebssystem klar den Ton an. Der Trend geht zu immer grĂ¶ĂŸeren Bildschirmen, Mehrkern-Prozessoren und verbesserten Kameras. t-online.de zeigt die Highlights der Mobilfunkmesse 2012.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BarcelonaDeutsche TelekomDeutschlandFrankreichItalienSMSSpanienSĂŒdkorea

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website