• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Windows 10
  • Windows 10 macht Mozilla-Chef sauer: "Dramatischer R├╝ckschritt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild f├╝r einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild f├╝r einen TextFlughafen Frankfurt verh├Ąngt Tier-EmbargoSymbolbild f├╝r einen TextGro├če ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text├ľsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f├╝r einen TextBundesligist schl├Ągt auf Transfermarkt zuSymbolbild f├╝r einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f├╝r einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Windows 10 ver├Ąrgert Firefox-Chef

Von t-online
Aktualisiert am 03.08.2015Lesedauer: 2 Min.
Die Wahl des Browsers ist unter Windows 10 nicht mehr ganz so einfach wie zuvor.
Die Wahl des Browsers ist unter Windows 10 nicht mehr ganz so einfach wie zuvor. (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit dem Upgrade auf Windows 10 haben die Nutzer einen neuen Standardbrowser bekommen: Microsoft Edge. Chris Beard, der Chef des Firefox-Herstellers Mozilla, hat daraufhin einen ├Âffentlichen Brief an Microsoft geschrieben. Microsoft habe einen "dramatischen Schritt r├╝ckw├Ąrts" gemacht, wirft Beard dem Software-Riesen vor.

Wer unter Windows 7 oder Windows 8.1 noch Firefox als Standardbrowser nutzte, ├Âffnet Links in E-Mails und Dokumenten nach dem Upgrade auf Windows 10 mit Microsofts neuem Browser Edge. Die zuvor getroffene Wahl werde dabei ohne Zustimmung der Anwender einfach ├╝berschrieben, beschwert sich Beard in seinem Brief an Microsoft-Chef Satya Nadella.


So wechseln Sie in Windows 10 den Browser

Nach dem Upgrade auf Windows 10 ist Microsoft Edge der Standardbrowser. Wer seinen fr├╝heren Standardbrowser wie etwa Browser 7.0 oder Firefox aufruft, muss seine Browser-Wahl daher nochmals best├Ątigen. Mit einem Mausklick ist es jetzt allerdings nicht mehr getan.
Windows 10 leitet die Nutzer automatisch zu dem Untermen├╝ "Standard-Apps" in den Windows-Einstellungen um. Hier lassen sich die Standardanwendungen f├╝r unterschiedliche Medientypen festlegen. Erst mit einem Klick auf den voreingestellten Webbrowser Microsoft Edge zeigt Windows die installierten Alternativen an.
+4

Zwar l├Ąsst sich ein anderer Browser zur Standardanwendung w├Ąhlen, der Wechsel sei aber zu umst├Ąndlich, meint der Mozilla-Chef. "Nun m├╝ssen die Nutzer mehr als doppelt so viele Klicks machen, sich durch Inhalte scrollen und einiges technisches Know-how mitbringen, um ihre in fr├╝heren Windows-Versionen getroffene Wahl zu best├Ątigen", schreibt Beard. Microsoft habe den Browser-Wechsel absichtlich erschwert, so sein Vorwurf.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der ├ťberschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Standardbrowser in Windows 10 festlegen

Unter Windows 10 gen├╝gt es nicht mehr, beim Start von Firefox oder eines anderen Browsers, das Abfragefenster " ... als Standardbrowser festlegen" zu best├Ątigen. Wer den Standardbrowser wechseln m├Âchte, wird stattessen zu einem Untermen├╝ der Windows-Einstellungen weitergeleitet. Dort lassen sich die Standardanwendungen f├╝r Internet, Fotos, Videos usw. zentral festlegen. Wie Sie Ihren Standardbrowser unter Windows 10 w├Ąhlen, zeigen wir in unserer Foto-Show.

Die neue Nutzerf├╝hrung sei umst├Ąndlich, nicht intuitiv und ein "dramatischer Schritt r├╝ckw├Ąrts", so Beard. Der Windows-Konzern habe die W├╝nsche der Kunden ├╝ber Bord geworfen. Der Mozilla-Chef bittet Microsoft inst├Ąndig darum, seine Taktik zu ├╝berdenken und die W├╝nsche der Nutzer zu respektieren. Microsoft ├Ąu├čerte sich noch nicht zu den Vorw├╝rfen.

Telekom-Browser zum Download

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FirefoxMicrosoftWindows

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website