Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalZukunft

Easter Egg: Google lässt Sonde in seine Suche krachen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRWE: Lage bei Gasversorgung schwierigSymbolbild für einen TextAus für deutschen Discounter im NordenSymbolbild für einen TextPopstar trauert um seinen Sohn Symbolbild für einen TextWM: Flitzer stört ViertelfinaleSymbolbild für einen TextBidens Mehrheit wieder geschrumpftSymbolbild für ein VideoDrohne verfolgt Panzer – fatale FolgenSymbolbild für einen TextNeuer Moderator im "Frühstücksfernsehen"Symbolbild für einen TextErzieherinnen rächen sich mit DrohungSymbolbild für einen TextTheater gibt Schauspielerinnen HausverbotSymbolbild für einen TextDönerladen: Frau wirft Dackel über ThekeSymbolbild für einen TextLegendäres Gasthaus folgt auf SchuhbeckSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt führt neuen Service ein Symbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Google lässt Sonde in die Suchergebnisse fliegen

Von t-online, sha

27.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Google-Suche: So sieht die Seite aus, nachdem sie der animierte Satellit getroffen hat.
Google-Suche: So sieht die Seite aus, nachdem sie der animierte Satellit getroffen hat. (Quelle: Google)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Google hat seine Internetsuche zu Ehren der Nasa-Mission "Dart" angepasst. Das Unternehmen lässt einen animierten Satelliten in die Ergebnisse krachen.

Und plötzlich ist die Seite schief: Nachdem die Nasa erfolgreich eine Sonde in einen Asteroiden gesteuert hat, würdigt Google das Ereignis mit einem Easter Egg auf seiner Seite. Nutzer können eine Animation auslösen, wenn sie die Begriffe "Dart Mission" in der Suchmaske eingeben und auf "Google Suche" klicken.

Was passiert dann? Ein Satellit kommt von der linken Seite ins Bild geflogen und trifft die Suchergebnisse. Daraufhin rutscht die rechte Seite der Google-Suche nach unten.

Die Nasa probt jetzt die Rettung der Erde

Die Animation spiegelt die Nasa-Mission wider, bei der erfolgreich ein Satellit in einen Asteroiden manövriert wurde. Die Mission ist der weltweit erste Test zur planetaren Verteidigung gegen gefährliche Flugobjekte aus dem Weltraum.

"Durch den Zusammenstoß der Sonde mit dem herumfliegenden Asteroiden soll dessen Umlaufbahn so verändert werden, dass eine Kollision mit der Erde ausgeschlossen werden kann. Ob das gelungen ist, wird sich laut Nasa erst in einigen Monaten zeigen."

Animation zeigt das Szenario: Die Nasa probt mit einer spektakulären Mission die Abwehr eines "Planetenkillers". (Quelle: t-online)

Auf den von der Kamera der Sonde zur Erde übertragenen Bildern wurde der Asteroid Dimorphos erst rund eine Stunde vor dem Einschlag als heller Punkt sichtbar, wurde dann immer größer und war schließlich mit Oberflächendetails und Schattierungen zu sehen – bis die Kamera beim Einschlag zerstört wurde und das Bild eine rote Störung anzeigte.

Google stellt bei großen Ereignissen und Jubiläen oft Grafiken oder Animationen auf seine Suchseite. Die sogenannten Google Doodles würdigen in unregelmäßigen Abständen wichtige Personen der Geschichte, Erfindungen oder Todestage – gerne auch zu nicht-runden Jubiläen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Google-Suche
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Musk will Handys mit Gedanken steuern
AsteroidGoogle Inc.NASA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website