Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Vitaminpräparate für Sportler: Wie sinnvoll sind sie?

Leistungsverbesserung  

Wie sinnvoll sind Vitaminpräparate für Sportler?

04.10.2019, 14:54 Uhr | dpa-tmn

Vitaminpräparate für Sportler: Wie sinnvoll sind sie?. Vitaminpräparate auf einem Löffel: Wer regelmäßig trainiert, hat einen höheren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Doch hierfür reicht eine ausgewogene Ernährung aus. (Quelle: dpa/Matthias Hiekel)

Vitaminpräparate auf einem Löffel: Wer regelmäßig trainiert, hat einen höheren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Doch hierfür reicht eine ausgewogene Ernährung aus. (Quelle: Matthias Hiekel/dpa)

Viele Freizeitsportler greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln, um sich ausreichend mit Mineralstoffen und Vitaminen zu versorgen. Doch kann der Bedarf wirklich nur mit Pulver oder Pillen gedeckt werden? Die Verbraucherzentrale klärt auf.

Freizeitsportler brauchen nach Ansicht von Verbraucherschützern in aller Regel keine Nahrungsergänzungsmittel, um ihre Leistung zu verbessern.

Denn: Wer regelmäßig trainiert, hat zwar einen höheren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen – doch den deckten Sportler meistens schon dadurch ab, dass sie einfach mehr essen, erläutert die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Zusätzlich Pulver oder Pillen zum Beispiel mit Magnesium oder Vitamin B6 einzunehmen, sei deshalb sinnlos.

Vitamin-B6-Präparate aus dem Internet lieferten manchmal mehr als 3.000 Prozent  des Tagesbedarfs, der bei Männern bei 1,5 mg liegt, wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 2015 festgestellt hat. Schon Mengen von über 25 mg pro Tag werden als nicht sicher eingeschätzt.

Info: Genug Vitamin B6 ist problemlos über Fleisch und Fisch, Vollkornprodukte, Nüsse und Kartoffeln zu bekommen.

"Sportler-Vitamine": keine positiven Effekte belegt

Der Verbraucherzentrale zufolge ist eine Ergänzung mit Vitaminen nur sinnvoll, wenn ein Mangel vorliegt. Dann können die Präparate eine Leistungssteigerung bewirken. Ansonsten seien aber keine positiven Effekte belegt, auch nicht für die Vitamine C und E oder das Provitamin Beta-Carotin, obwohl diese immer wieder als "Sportler-Vitamine" beworben werden.

Wichtig: Wer das Soll übererfüllt und zu viele Vitaminpräparate einnimmt, verbessert damit seine Leistung nicht weiter. Eine Überdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln kann dem Körper sogar schaden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Verbraucherzentrale
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal